Verzockt: UBS-Händler hat 2 Milliarden US-Dollar ohne Autorisierung in den Sand gesetzt! – Keine Kundenpositionen betroffen

ubs-zh_schalterhalle-paradeplatz-zuerich001

Werbung

Die UBS teilte heute mit: „Die UBS hat festgestellt, dass es aufgrund von nicht authorisierten Handelsgeschäften eines Händlers ihrer Investment Bank zu einem Verlust gekommen ist.

Während die Untersuchung der Vorfälle andauert, schätzt UBS gegenwärtig, dass der durch diese Transaktionen erlittene Verlust sich in einer Höhe von USD 2 Milliarden bewegen wird.“

Keine Kundenpositionen betroffen

Sogar ein Quartalsverlust der Grossbank wird wegen dem Händler ins Auge gefasst! Die UBS weiter: „Es ist möglich, dass  UBS deshalb im dritten Quartal  2011 einen Verlust bekannt gegeben wird.“

Es sollen keine Kundenpositionen von diesen Vorgängen betroffen sein, beruhigt aber die Grossbank in ihrer Ad hoc-Mitteilung.

Quelle: UBS.com – Bild: UBS – Schalterhalle Hauptsitz Zürich

Werbung