Auto parkt per iPhone: Nach Volvo zeigt auch VW Fahrzeuge, die ohne Insassen selbst parkieren!


Gruslig und cool zugleich: Auto parkt ohne Insassen selbständig ein. Interessierte Zuschauer auf den Bänken hoffen auf Action. Obs wohl kracht?

Werbung

Einparken in engen Parklücken gehört für viele Autofahrer nicht unbedingt zu den beliebtesten Tätigkeiten. Umso besser, wenn diese Aufgabe jemand übernimmt. Doch sich deshalb einen „Einparkspezialisten“ auf den Beifahrersitz zu setzen, ist wohl etwas übertrieben. Aber zum Glück gibt es ja auch hier bereits kleine elektronische Helfer, die ohne Angst und mit viel Übersicht am „Rad drehen“. Volkswagen zeigt auf der IAA in Frankfurt die bereits realisierten und künftig möglichen Systeme zum einfachen oder sogar vollautomatischen Ein- und Ausparken.

Bereits seit 2007 bieten die Wolfsburger in diesem Bereich Assistenzsysteme. Sie übernehmen bisher die Lenkarbeit und das vorherige „Ausmessen“ der Parklücke. Dies gelingt in Längs- und Querrichtung. Künftig soll das Fahrzeug auch eigenständig Gas geben und anhalten. Die auf der IAA gezeigten Systeme sind teilweise noch Prototypen, die im Rahmen der Forschung und Entwicklung aufgebaut wurden.

Lieb: Bei strömendem Regen holt einem das Auto vor der Türe ab

Beim vollautomatischen Ein- und Ausparken kann mit einem Smartphone das eigene Fahrzeug – beispielsweise im strömenden Regen – zum eigenen Standort herangerufen werden. Durch eine weiterentwickelte Sensorik findet das Fahrzeug eigenständig den Weg zum Besitzer und scannt dabei gleichzeitig den Weg auf mögliche Hindernisse. Im Bedarfsfall stoppt das Fahrzeug selbsttätig, um im Anschluss die Fahrt fortzusetzen.

Auch für den Fall, dass das eigene Fahrzeug in sogenannten Querparklücken zugeparkt wurde, ist eine Lösung parat. Wiederum mit einem Smartphone und einer speziellen App wird demonstriert, wie das Fahrzeug gestartet wird und selbstständig soweit aus der Lücke herausfährt, bis der Nutzer die Tür wieder öffnen und einsteigen kann. Auch das Einparken in enge Lücken ist auf diesem Wege möglich. (news2do.com/br)

 

Quelle: news2do.com
Bild: VW / news2do.com

Werbung