ForscherInnen beweisen Klimalüge: Erde wird dank CO2 immer grüner!


Die Erde wurde dank mehr CO2 in den letzten 30 Jahren viel grüner.

Gute Nachrichten für unseren Planeten: Chinesische ForscherInnen haben entdeckt, dass unsere Erde durch die Zunahme an CO2 in der Atmosphäre in den letzten 30 Jahren nicht schmutziger und brauner, sondern im Gegenteil viel grüner geworden ist. Und dies nicht nur ein bisschen: Es sei, so bewiesen die ForscherInnen anhand von Geoaufnahmen, als hätte die Erde in den letzten 30 Jahren einen zusätzlichen grünen Erdteil von der doppelten Fläche der USA erhalten.

Mehr CO2 führt zu vermehrtem Pflanzenwachstum

Es ist ja jedem der im Biologieunterricht war bekannt, dass Pflanzen CO2 benötigen um zu wachsen und zu leben. Das aufgenommene CO2 wandeln Pflanzen dann in Sauerstoff um, den sie wieder in die Atmosphäre abgeben. Der perfekte Kreislauf der Natur also. Dass sich nun mehr CO2 in der Atmosphäre befindet, hat den logischen Effekt, dass Pflanzen durch das Mehr an ihrer Nahrung auch vermehrt wachsen. Und das nicht nur ein bisschen, wie der Wissenschaftler Zaichun Zhu von der chinesischen Akademie der Wissenschaften ( 中國科學院 ) beweisen konnte. Die Forschungsresultate wurden im Fachmagazin "Nature Climate Change" unter dem Titel "Greening of the Earth" von Zaichun Zhu soeben veröffentlicht.

Zunahme des Grüns auf unserem Planeten um die doppelte Fläche der USA!

Zaichun Zhu hatte mit weiteren ForscherInnen Satellitendaten von 1982 bis 2009 ausgewertet und dabei entdeckt, dass die Erde in diesem Zeitraum viel grüner geworden ist. Und das weltweit über zweimal die gesamte Fläche der USA! Die Zunahme des Grüns auf unserem Planeten sei, als ob wir einen zusätzlichen Kontinenten mit der doppelten Fläche Nordamerikas hätten! Die grösste Zunahme des Grüns fand in Europa, Südostasien, Zentralafrika, Nordamerika und im nördlichen Amazonas statt.

Klimalüge: Wasser auf die Mühlen der Skeptiker

Damit liefern die Wissenschaftler den SkeptikerInnen viel Zündstoff, die davon ausgehen, dass nicht der Mensch die Ursache der Erderwärmung sei, sondern dass dies ein natürlicher Wandel unseres Planetens bedeute, der in der Geschichte immer wieder vorgekommen ist. Sie bezeichnen die vorherschende Meinung als "Klimalüge", die den Staaten nur dazu diene, mehr Steuern und CO2-Abgaben einzutreiben. Vor tausenden von Jahren seien so zum Beispiel die Meeresspiegel um volle 150 Meter höher gelegen (!) und der CO2-Gehalt in der Luft soll zur Zeit der Dinosaurier viel höher gewesen sein - obwohl die Dinosaurier damals mit ziemlicher Sicherheit keine Benzinautos fuhren und wohl auch keine rauchende Fabriken betrieben hatten.

Dass die Menschheit versucht ihren Planeten nicht zu verpesten und zuzumüllen ist natürlich sinnvoll, doch dass unsere Welt gerade dank dem so verteufelten CO2 nachweislich viel grüner geworden ist, ist natürlich Wasser auf die Mühlen der KlimaskeptikerInnen.

Quellen: Nature Climate Change (nature.com), Chinesische Akademie der Wissenschaften CAS, 20min, Wikipedia,

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste LeserInnen-Kommentare

  • Peter Zwingli sagte Mehr
    Sieht schön aus und macht etwas her. Braucht es... 2 Tage her
  • D.K sagte Mehr
    Habe 2 Bilder von S.Goldschmid absolut einmalig... 3 Tage her
  • A.J. sagte Mehr
    Genial! 3 Tage her

Zyankali.com lustige T-Shirts mit frechen Spruechen