Es geht aufwärts! Zunahme der Erwerbstätigen in der Schweiz um 1,5 Prozent – Arbeitslosenquote sinkt auf 4,2 Prozent

frau-arbeiter_cc_joern-buchheim-Fotolia_30726462_XS

Werbung

Die Zahl der erwerbstätigen Frauen und Männer ist in der Schweiz zwischen dem 2. Quartal 2014 und dem 2. Quartal 2015 um 1,5 Prozent gestiegen gemäss den Erhebungen des Bundesamtes für Statistik (BFS). Bei der Erwerbslosenquote gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) war in der Schweiz im gleichen Zeitraum ein Rückgang von 4,4 auf 4,2 Prozent zu verzeichnen. In der EU ist die Erwerbslosenquote glücklicherweise ebenfalls gesunken, wenn auch auf wesentlich höherem Niveau, von 10,1% auf 9,5%.

Mehr erwerbstätige Frauen

Die Schweiz zählte im 2. Quartal 2015 insgesamt 4,977 Millionen Erwerbstätige, d.h. 1,5 Prozent mehr als im 2. Quartal 2014. Die Zahl der erwerbstätigen Männer stieg um 1,2 Prozent, jene der Frauen um 1,9 Prozent. In Vollzeitäquivalenten (VZÄ) wurde für diesen Zeitraum ein Plus von 1,7 Prozent registriert (Männer: +1,1%; Frauen: +2,7%).

3,4 Millionen Schweizer und 1,4 Millionen ausländische Arbeiter

Zwischen dem 2. Quartal 2014 und dem 2. Quartal 2015 stieg die Zahl der ausländischen Arbeitskräfte stärker an als jene der schweizerischen Arbeitskräfte (Ausländer/innen: +1,9% auf 1,494 Millionen; Schweizer/innen: +1,4% auf 3,482 Millionen). Dabei nahm die Anzahl ausländische Arbeitskräfte mit Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B oder Ausweis L, seit 12 oder mehr Monaten in der Schweiz: +5,4%) am stärksten zu, gefolgt von den Grenzgängerinnen und Grenzgängern (Ausweis G: +2,4%) und den Erwerbstätigen mit Niederlassungsbewilligung (Ausweis C: +0,8%). Die Anzahl Erwerbstätige mit Kurzaufenthaltsbewilligung ging hingegen zurück (Ausweis L, seit weniger als 12 Monaten in der Schweiz: -9,3%).

Erwerbslosigkeit in der Schweiz und in Europa sinkt

Im 2. Quartal 2015 waren in der Schweiz gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) 200'000 Personen erwerbslos. Dies sind 9000 weniger als ein Jahr zuvor. Der Anteil der Erwerbslosen gemäss ILO an der Erwerbsbevölkerung lag bei 4,2 Prozent, verglichen mit 4,4 Prozent im 2. Quartal 2014. Sowohl in der Europäischen Union als auch in der Eurozone ging die Erwerbslosenquote gemäss ILO zurück (EU28: von 10,1% auf 9,5%; EZ19: von 11,5% auf 10,9%).

Jugenderwerbslosigkeit gemäss ILO

In der Schweiz ging die Jugenderwerbslosigkeit (15- bis 24-Jährige) gemäss ILO zwischen dem 2. Quartal 2014 und dem 2. Quartal 2015 von 7,7 Prozent auf 6,4 Prozent zurück. Im selben Zeitraum sank die sehr hohe Jugenderwerbslosenquote sowohl in der Europäischen Union (EU28: von 21,9% auf 20,3%) als auch in der Eurozone (EZ19: von 23,5% auf 22,2%).

Quelle: Bundesamt für Statistik

Werbung