Modezar Karl Lagerfeld verewigt im Hamburger Wachsfiguren-Ausstellung

KarlLagerfeld-wachsfigur-panoptikum-hamburg001

Werbung

Am Donnerstag, 7. Juni 2012, wurde im Hamburger Panoptikum am Spielbudenplatz auf St. Pauli die Wachsfigur von Karl Lagerfeld enthüllt. Das Panoptikum ist die älteste Wachsfiguren-Ausstellung in Deutschland.

Damit ehrt das Panoptikum eine Persönlichkeit, die schon seit über 50 Jahren die internationale Modeszene entscheidend mitgeprägt hat. Das künstlerische Schaffen von Karl Lagerfeld beschränkt sich aber nicht nur auf seine Modekollektionen. Als Multitalent ist er auch als Designer, Fotograf und Kostümbildner sehr erfolgreich. Zahlreiche Preise wurden ihm dafür verliehen.

Es sollte auch nicht vergessen werden, dass Karl Lagerfeld geborener Hamburger ist und immerhin zwei Jahre das Bismarck Gymnasium besuchte, bevor er schon 1953 mit seiner Mutter nach Paris umsiedelte. Auch diese biographische Reminiszenz war ein Grund dafür ihn im Panoptikum zu verewigen.

Ein Jahr Arbeit für Karl Lagerfeld

Fast genau ein Jahr arbeitete die Bildhauerin Saskia Ruth und Ihr Team an der Figur. Besonders viel Wert wurde auf seinen typischen Gesichtsausdruck, seine Kleidung und seine Frisur gelegt.

Das Panoptikum ist die älteste Wachsfigurenausstellung in Deutschland. Seit der Gründung vor über 130 Jahren befindet es sich im Besitz der Familie Faerber – inzwischen in der vierten Generation.

Weitere Informationen unter: www.panoptikum.de 

Quelle und Bild: Panoptikum Gebr. Faerber

 

Werbung