Artikel teilen

 

 

 

 

 

Fliegen nur mit der Kraft der Sonne: "Solar Impulse II" absolviert dreitägige Nonstop-Simulation

solarflugzeug47537

Dübendorf, 20. Februar 2012 – Vom 21. bis 24. Februar 2012 simuliert Solar Impulse einen 72-Stunden Flug in einer originalgetreuen Nachbildung des Cockpits des derzeit im Bau befindlichen zweiten Flugzeugs. André Borschberg wird sich den körperlichen Herausforderung eines mehrtägigen ununterbrochenen Flugs stellen sowie Design und Konfiguration des Cockpits testen.

Ziel dieser Flugsimulation ist einerseits, Erkenntnisse im Umgang mit den lebensnotwendigen Bedürfnissen des Piloten während eines Langzeitfluges zu gewinnen. Für den Luftfahrtbereich gibt es nur wenige Erfahrungswerte zur Handhabung von Ermüdung und Ernährung. Die Simulation gibt dem Solar Impulse Team also die einmalige Gelegenheit, die verschiedenen, mit den Partnern des Projekts ausgearbeiteten Konzepte zu testen.

Weiter ermöglicht die Simulation, das Konzept des Cockpits des Flugzeugs zu überprüfen, mit dem 2014 die Weltumrundung erfolgen soll. Das momentan im Bau befindliche zweite Flugzeug muss zwingend über ein grösseres und ergonomischeres Cockpit als der Prototyp verfügen, damit Bertrand Piccard und André Borschberg, die sich am Steuer ablösen werden, die mehrtägigen ununterbrochenen Flüge überstehen und die notwendige Ausrüstung an Bord nehmen können.

Die menschliche Herausforderung eines Fluges rund um die Welt mit Sonnenenergie

Dank der verschiedenen Partnerschaften, vereinigt das Team ein Maximum an Fachwissen, damit sich der Pilot den körperlichen Herausforderung stellen kann, die ihm 3 Tage und 3 Nächte am Steuer eines Flugzeugs wie Solar Impulse abfordern. Ärzte der Hirslanden Gruppe begleiten das Designteam von Solar Impulse, um das Cockpit so ergonomisch wie möglich zu gestalten. Lantal stellt Solar Impulse sein revolutionäres pneumatisches Komfortsystem zur Verfügung und entwickelt einen speziellen Sitz, der den Bewegungen des Piloten entspricht und ihm auch die Verrichtung seiner Notdurft ermöglicht. Nestlé Health Science erarbeitet mit jedem Piloten ein auf dessen physiologische Bedürfnisse angepasstes Ernährungsprogramm. Bertrand Piccard und André Borschberg entwickeln ihre individuelle, auf ihre Rhythmen und Bedürfnisse abgestimmte Erholungsstrategie, um trotz Ermüdung wachsam und konzentriert auf das Verhalten des Flugzeugs reagieren zu können. Die EPFL und Hirslanden unterstützen sie bei der Erarbeitung dieser Strategie und begleiten die gesamte Simulation, um Konzentrations- und Ermüdungsniveau des Piloten durch spezielle und regelmässige Tests fortlaufend zu untersuchen. Dabei wird auch die Interaktion mit dem Missionteam ein entscheidendes Element sein, und es werden bei dieser Gelegenheit verschiedene Abläufe getestet.

Solar Impulse lädt Sie ein, diese völlig neue Erfahrung via Twitter-Konto von André Borschberg, zu verfolgen, der dort und im Blog während der gesamten Simulation seine Eindrücke teilen wird. Artikel und Videos werden regelmässig gepostet, und jeden Tag wird eine Rückschau auf die Höhepunkte der letzten 24 Stunden online geschaltet.

Über Solar Impulse

Solar Impulse HB-SIA, das erste Flugzeug, das Tag und Nacht ohne Treibstoff und Schadstoffemissionen fliegen kann, beweist das enorme Potenzial der neuen Technologien im Bereich der Energieeffizienz und der Erzeugung von erneuerbarer Energie. Hinter dem 70-köpfigen Team und seinen 80 Partnern liegen sieben Jahre intensivster Arbeit mit unzähligen Berechnungen, Simulationen und Tests, um dieses revolutionäre Flugzeug aus Kohlefaser-Werkstoffen zu vollenden: Nie zuvor wurde ein derart grosses und leichtes Flugzeug gebaut, mit der Spannweite eines Airbus A340 (63,4 Meter) und dem Gewicht eines Mittelklassewagens (1’600 kg). Im Flügel sind rund 12’000 Solarzellen integriert. Sie versorgen die vier Elektromotoren, die eine Spitzenleistung von je 10 PS aufweisen, mit erneuerbarer Energie und laden die Lithium-Polymer-Batterien (400 kg) während des Tages für den Nachtflug auf. Das Projekt Solar Impulse wird unter anderen unterstützt von seinen Hauptpartnern Solvay, Omega, Deutsche Bank und Schindler; Bayer MaterialScience und Altran als offizielle Partner; EPFL (Ecole Polytechnique Fédérale Lausanne) als offizielle wissenschaftliche Beraterin und Dassault-Luftfahrt als Beraterin für Luftfahrtfragen.  

Weitere Informationen: www.solarimpulse.com 

Quelle und Bild: Solarimpulse.com

 

Das HappyWeihnachts-Radio

Das HappyWeihnachts-Radio
Auf Radio klicken für Weihnachtsmusik!

Zyankali™ Weihnachts-T-Shirts

HappyTimes in anderen Sprachen


EuroMillions und Lottozahlen

Neuste LeserInnen-Kommentare

Sag der Welt etwas Nettes!

  • Celeste
    Trotz Nebelgrau wünsche ich allen ein frohes Gemüt!

    Weiterlesen...

     
  • Celeste
    @Silenzio: Wow!

    Weiterlesen...

     
  • Silenzio
    Wenn sich der kleine Wassertropfen auf einem Blatt verzweifelt fragen würde, wie er es denn schaffen ...

    Weiterlesen...

Sag auch etwas Nettes!