Michael Schumacher muss jetzt am Mercedes-Fliessband arbeiten

michael-schumacher-mercedes-werk001
Zum Glück nur temporärer Einsatz am Motoren-Fliessband des vermutlich teuersten Automechaniker der Welt: Michael Schumacher

Die MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Fahrer Michael Schumacher und Nico Rosberg waren heute zu Gast in zwei Mercedes-Benz Werken. Zunächst statteten sie dem Werk Rastatt einen Besuch ab, in dem die neuen Modelle der A- und B-Klasse produziert werden. Anschließend montierten sie bei Mercedes-AMG in Affalterbach die Kolben und Zylinderköpfe eines AMG Hochleistungsmotors. Aber keine Angst, "Schumi" muss nun nicht immer am Fliessband arbeiten, sondern das ganze war eine einmalige Aktion, der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor wird den neuen Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake antreiben, der bei der „Night of the Stars" am 21. Juli 2012 in Hockenheim seine Weltpremiere feiert.

Das Werk Rastatt begeht in diesem Jahr sein zwanzigjähriges Jubiläum und ist das Kompetenzzentrum für die Mercedes-Benz Kompaktfahrzeuge. Für die Produktion der neuen Kompakten in Rastatt investiert Daimler rund 1,2 Milliarden Euro. 500 neue Stellen wurden in diesem Jahr geschaffen, so dass das Werk bis Ende 2012 rund 6.600 Mitarbeiter beschäftigt. Im ersten Halbjahr 2012 verbuchte die B-Klasse einen Absatzrekord, Mitte Juli lief die erste neue A-Klasse vom Band. Im nächsten Jahr kommt als drittes Modell der neuen Kompakten das SUV nach Rastatt.

Während ihres Besuchs trugen sich Michael und Nico in Gegenwart von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch in das „Goldene Buch" der Stadt Rastatt ein und überreichten im Kundencenter des Werks die Schlüssel für zwei brandneue B-Klasse Modelle an zwei glückliche Kunden. Besonders wichtig war den Fahrern, einige Worte mit ihren Kollegen zu wechseln – hierzu nahmen beide Piloten auf einer Bühne im Freien an einer ausgedehnten Frage- und Antwortrunde mit Mercedes-Benz Mitarbeitern teil. Einige glückliche Gewinner erhielten danach die Gelegenheit zu einer rasanten Mitfahrt mit Michael Schumacher und Nico Rosberg am Steuer zweier Mercedes-Benz SLS AMG Supersportwagen auf der Teststrecke in Rastatt. Zum Abschluss besichtigten die Fahrer die topmoderne Montage von A- und B-Klasse.

„Es erstaunt mich jedes Mal von Neuem, wenn ich einen Blick hinter die Kulissen eines Werks wie dem in Rastatt werfen darf", sagte Michael. „Die Größe des Werks und die Technologien hier sind natürlich ganz anders, als wir es in der Formel 1 kennen – eins wird aber deutlich: Mercedes-Benz versucht, hier wie dort die Messlatte zu setzen. Wir hatten in diesem Jahr bereits die Gelegenheit, die neue A-Klasse zu fahren und es ist ein großartiges Auto – das Design verspricht Performance und das Auto hält, was sein Aussehen verspricht."

„Hier in Rastatt arbeiten mehr als 6.000 Fachleute", fügte Nico hinzu. „Das ist ungefähr so viel wie bei allen Formel 1-Teams zusammen! Als Werks-Silberpfeilfahrer ist es stets ein großartiges Gefühl, unsere Kollegen aus verschiedenen Unternehmensbereichen zu besuchen – das treibt uns nicht nur vor unserem Heimrennen an, sondern erinnert mich auch daran, dass uns jedes Mal, wenn wir auf die Strecke hinaus fahren, ihre Hoffnungen begleiten und wir sie dort vertreten. Das ist eine große Verantwortung und wir werden alles geben, um sie an diesem Wochenende in Hockenheim stolz auf das Silberpfeil-Team zu machen."

Formel 1-Stars als Motoren-Monteure bei Mercedes-AMG

Nach ihrem Besuch im Herzen der Produktionsstätte für die Mercedes-Benz Kompaktwagen machten sich die Fahrer auf zu Mercedes-AMG – in die Welt der Hochleistungsmotoren im Werk in Affalterbach. Dort stellten die Piloten ihre Fähigkeiten als Motoren-Monteure unter Beweis. Dabei wandelten sie die traditionelle AMG Philosophie „one man, one engine" leicht ab – gemäß dem Motto „one team, one engine" halfen sie beim Zusammenbau des neuen hocheffizienten Achtzylindertriebwerks M 157. Der Motor mit einer Leistung von 410 kW (557 PS) kommt in zahlreichen AMG High-Performance-Automobilen zum Einsatz: Neben dem neuen GL 63 AMG, dem ML 63 AMG und dem E 63 AMG und weiteren AMG-Modellen wird er auch den neuen Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake antreiben.

Ein verantwortlicher Techniker der AMG Motorenmanufaktur unterstützte beide Fahrer beim Einbau der Kolben und der Montage der Zylinderköpfe. Das komplettierte Achtzylinder-Triebwerk für den CLS 63 AMG Shooting Brake trägt – neben der Signatur des verantwortlichen Mechanikers – auch die Unterschriften von Michael Schumacher und Nico Rosberg auf der AMG Motorplakette. Im Anschluss an die Montage begannen die Experten des AMG Performance Studios, den AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor in den CLS 63 AMG Shooting Brake einzubauen, der am Samstag Abend seine Weltpremiere bei der „Night of the Stars" in Hockenheim feiern wird.

„Ich bin fasziniert von dem hochmodernen Unternehmen und dem professionellen Umfeld hier bei Mercedes-AMG", sagte Nico Rosberg. „Ich habe viele Formel 1-Fans unter den engagierten Mitarbeitern getroffen, die mit höchster Präzision und Ingenieurskunst die leistungsstärksten Mercedes-Modelle entwickeln. Es war sehr interessant, gemeinsam mit einem AMG Mechaniker den AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor zu montieren – für mich war das auch ein spannender Vergleich zum letzten Jahr, als ich das gleiche mit unserem Formel 1-Motor machte. Die Jungs hier in der Motorenmanufaktur machen einen tollen Job – dafür gilt ihnen mein größter Respekt!"

„Unglaublich, wie rasant sich AMG in den letzten Jahren weiterentwickelt hat. Ich war bereits in den 1990er Jahren hier in Affalterbach, als ich für Mercedes-Benz und AMG als Gaststarter in der DTM aktiv war", sagte Michael Schumacher. „Die große Begeisterung der AMG Mitarbeiter, die mit enormem Spirit für Performance und großer Leidenschaft für den Motorsport tätig sind, ist auffällig. Sehr beeindruckend fand ich auch die moderne AMG Motorenmanufaktur, wo die V8- und V12-Motoren gebaut werden - die stärksten und effizientesten Antriebsaggregaten der Welt."

„Es ist fantastisch, unsere beiden MERCEDES AMG PETRONAS Fahrer Michael Schumacher und Nico Rosberg hier bei Mercedes-AMG als Gäste begrüßen zu dürfen", sagte Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Bei der Montage des M 157-Triebwerks in unserer Motorenmanufaktur haben Michael und Nico einen perfekten Job gemacht! Ich bin sicher, dass wir heute beiden Formel 1-Fahrern unser AMG Markenversprechen „Driving Performance" vermitteln konnten. Im Namen der gesamten Mercedes-AMG GmbH möchte ich mich herzlich für den Besuch in Affalterbach bedanken und wünsche ihnen für das kommende Wochenende viel Erfolg beim Großen Preis von Deutschland in Hockenheim!"

Ein Einblick in die weite Welt von Mercedes-Benz

Nach ihrem Aufenthalt in der Mercedes-AMG Motorenmanufaktur reisen die Fahrer weiter zum ersten FOTA Fan Forum Deutschland in der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart, wo sie gemeinsam mit ihren deutschen Formel 1-Kollegen Nico Hülkenberg und Timo Glock an einer Frage- und Antwortrunde mit 300 Fans und Daimler-Mitarbeitern teilnehmen. Die Veranstaltung findet zum ersten Mal in Deutschland statt und rundet das Programm der Fahrer zum Großen Preis von Deutschland in unmittelbarer Nähe zur Daimler-Konzernzentrale in Untertürkheim ab.

„Der Große Preis von Deutschland ist einer der Höhepunkte für unser Silberpfeil-Werksteam MERCEDES AMG PETRONAS", sagte Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug. „Michael und Nico erhielten heute einen tiefen Einblick in die Welt von Mercedes-Benz – von den neuen Kompaktklassemodellen, die in Rastatt produziert werden, bis zur exklusiven Hochleistungswelt von Mercedes-AMG. Es ist schön, zu spüren, wie viel Unterstützung unser Motorsportprogramm bei den Kollegen unseres Unternehmens genießt. Diese Begeisterung motiviert alle in unserem Team noch mehr, an diesem Wochenende in Hockenheim ein starkes Resultat zu erzielen und damit unseren Fans und Kollegen etwas zurückzugeben."

 

Quelle und Bild: Daimler

 

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Strom flüssig speichern wie Wasser oder Benzin - Durchbruch bei Forschung zur Flow-Batterie

Flow Batterie

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

Neuste LeserInnen-Kommentare

ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...
Hubertus
Das alkoholfreie Bier ist in der Tat sehr lecker!

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.