Happy time am Red Bull Ring für den jungen Rennfahrer Jesko Raffin: Start-Ziel-Sieg in Österreich!

raffin-jesko-20110522-020-quer

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

Yamaha R6-Dunlop-Cup vom 21. August 2011 auf dem Red Bull Ring in Österreich. Rennbericht für HappyTimes geschrieben vom jungen rasenden Rennfahrertalent Jesko Raffin:

„Nach meinem super Urlaub freute ich mich am Freitag, den 19.08.2011 im Freitraining wieder auf meinem Motorrad zu sitzen! Schon nach den ersten Runden hatte ich ein gutes Gefühl auf meiner gelb-roten R6 und die Zeiten waren dementsprechend gut. Am Ende des Tages war ich und meine Crew zufrieden und wir freuten uns auf das Zeittraining.

Richtig motiviert ging ich am Samstag dann ins Zeittraining, denn ich wollte unbedingt in der ersten Startreihe stehen! Nach dem 1. Zeittraining lag ich auf Rang 1 und hatte mein Ziel bereits erreicht, denn im 2. Zeittraining war eine Steigerung nicht mehr möglich, da die Temperaturen angestiegen waren und die Motorleistung keine Bestzeit mehr zuliess. So blieb ich am Schluss auf Platz 1 und war rundum zufrieden!

Sonntag, 21.08.2011 Renntag: Start-Ziel-Sieg!

Vor dem Start war ich so nervös wie an meinem 1. Rennen. Doch kaum hatte ich den Helm übergestülpt, wurde ich ruhiger und war nur noch fokussiert, das Rennen zu gewinnen. Nach einem guten Start lag ich nach der ersten Kurve immer noch auf dem 1. Platz und konnte meinen Vorsprung während des Rennens bis auf 4 Sekunden auf meine Konkurrenz ausbauen. Am Schluss hatte ich einen souveränen Start-Ziel-Sieg, den ich voll genoss und auch feierte!!

Danke an alle Helfer!

Fazit: Ich werde jetzt mit einem super Gefühl an das Saisonfinale reisen und dort mein Bestes geben. Nochmals vielen Dank an die Familie Visack für den tollen Urlaub! Vielen Dank auch an Mischa, Bernd, Daniela und an meine Mutter, die mich das ganze Wochenende super unterstützt haben!“

Bis bald Euer Jesko!

Stand nach 7 von 8 Rennen, Yamaha R6-Dunlop-Cup:

1. Jesko Raffin (115,5 Punkte), 2. Lucy Glöckner (92), 3. Alain Bonnet (85), 4. Patrick Vincon (79,5), 5. Danny Märtz (70),

Werbung