Professor Dr. Michael N. Hall erhält "Nobelpreis der Schweiz" für Krebsforschung

michael-n-hall-cc-unibasel-001
Dr. Michael N. Hall erhält den "Nobelpreis der Schweiz". Seine Forschungsergebnisse könnten vielen Menschen helfen.

Die Marcel-Benoist-Stiftung unter dem Vorsitz von Bundesrat Alain Berset hat Prof. Dr. Michael N. Hall von der Universität Basel den Marcel-Benoist-Preis 2012 zugesprochen. Die Preisverleihung findet am 27. November in der Universität Basel statt.

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Dr. Michael N. Hall erhält den renommiertesten Wissenschaftspreis der Schweiz für seine bahnbrechenden zellbiologischen Studien zum Zellwachstum und zur Krebsentstehung. Dr. Hall ist Professor für Biochemie am Biozentrum der Universität Basel.

Forschungsgruppe Dr. Michael N. Hall

Die "Forschungsgruppe Michael N. Hall" erforscht TOR-Signalwege und die Steuerung des Zellwachstums. Einblicke in die molekularen Mechanismen, die Zellwachstum und -stoffwechsel im gesunden und kranken Zustand steuern, könnten neue Therapien für viele Erkrankungen ermöglichen.

Das Zellwachstum ist ein hochstrukturierter, plastischer Prozess, der in Reaktion auf Nährstoffe, Wachstumsfaktoren und Energie durch TOR-abhängige Signalwege kontrolliert wird.

TOR ist wichtig für die Steuerung des Zellwachstums

TOR ist eine konservierte Proteinkinase, die viele metabolische Prozesse steuert und eine zentrale Rolle beim Zellwachstum spielt, das wiederum Entwicklungs- und Alterungsprozesse beeinflusst. TOR ist an vielen Krankheiten (u. a. Krebs, kardiovaskulären Erkrankungen, Diabetes und Adipositas) beteiligt. Wir wollen klären, durch welche Mechanismen TOR gesteuert wird und wie dadurch Gesundheits- und Krankheitsprozesse kontrolliert werden.

Untersuchung von TOR-Signalwegen bei humanen Tumoren

Wir untersuchen TOR-Signalwege beim Hefepilz Saccharomyces cerevisiae, in Säugetierzellen, bei Mäusen und humanen Tumoren anhand biochemischer, genetischer und zellbiologischer Methoden. Über humane Tumoren führen wir ein translatorisches Forschungs-projekt in enger Kooperation mit Klinikern durch.

Neue Therapieansätze

Zellteilung, Wachstum und Tod sind die elementarsten Lebens-prozesse. Unsere Forschung trägt zu einem besseren Verständnis des Zellwachstumsprozesses bei. Einblicke in TOR-Signalwege und deren Dysregulation bei Krankheitsprozessen können neue Therapieansätze für verschiedenste Erkrankungen aufzeigen.

 

Quelle: Universität Basel

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Das CO2 Problem ist gelöst! US-Forschende schaffen es CO2 in Treibstoff umzuwandeln

CO2 Problem ist gelöst

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Star Wars
Hammer Design! Mal was anderes.
ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...
Glücks Chäfer
Neui Wuchä – neus Glück. Isch das nöd wunderbar, d’ Natur schänkt öis jedi Wuchä 7 nigelnagelneui Tä...
Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...