Forscher haben „Scrat“ aus Ice Age gefunden!

Fans des Animationsfilms „Ice Age“ kennen das lustige Fantasiegeschöpf „Scrat“, das als Mischung aus Eichhörnchen, Maus, Säbelzahntiger oder was auch immer, mit seiner Nuss- oder Eicheln-Fixierung für viele Lacher sorgte.

Werbung

Nun haben Forscher um Guillermo W. Rougier von der US-amerikanischen Universität Louisville in einem Flussbett in der argentinischen Provinz Rio Negro tatsächlich Überreste eines Tieres gefunden, das haargenau wie Scrat ausgesehen haben muss: Das Tier soll etwa vor 100 Millionen Jahren in der späten Kreidezeit gelebt haben, etwa mausgross gewesen sein, hatte eine sehr lange Schnauze, sehr lange Eckzähne und grosse Augen und wurde auf den Namen „Cronopio dentiacutus“ getauft („Scratopio nuxfixaticus“ hätte uns besser gefallen).

60 Millionen Jahre grosse Forschungslücke geschlossen

Die Forscher zeigten sich sehr glücklich über den Fund. Mit dem Cronopio dentiacutus werde eine 60 Millionen Jahre grosse Forschungslücke geschlossen, die in der Entwicklungsgeschichte der Säugetiere in Südamerika bislang klaffte. Aus den heute ausgestorbenen Dryolestoiden, zu denen unser Cronopio dentiacutus gehörte, entwickelten sich später die höheren Säugetiere und die Beutelsäuger wie die Beutelratte oder der Koalabär. 

Mit Haselnuss zwischen den Krallen gefunden?

Dass das nun gefundene, versteinerte „Säbelzahneichhörnchen“ eine Nuss zwischen den Krallen hatte, die es den Forscher auch lange nach seinem Tod, mit Anwendung aller Rafinesse und auch roher Gewalt, nicht hergeben wollte, konnte nicht bestätigt werden, und ist wohl ein Gerücht von uns 🙂

Quelle: www.nature.com , 20min
Video: Youtube 

Werbung