Donald J. Trump wurde als 45. Präsident der USA vereidigt

Der charismatische erfolgreiche Unternehmer Donald J. Trump wurde heute gegen 12 Uhr nordamerikanischer Zeit (18 Uhr bei uns) zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Auf dem milliardenschweren Unternehmer ruhen viele Hoffnungen der AmerikanerInnen und der ganzen Welt:

800'000 ZuschauerInnen bei Donald Trumps Amtsernennung

Rund 800'000 ZuschauerInnen verfolgten in Washingten D.C. die Inauguration des 45. Präsidenten der USA. Das sind rund so viele Personen, wie an der Streetparade Zürich teilnehmen! Ein sicherheitstechnischer Albtraum für die Security von Trump. Aber da musste er durch. Denn ganz unbestritten war Trump nicht, und so planten einige Gruppierungen Demonstrationen gegen Trump und andere Gruppierungen fanden sich ein, die gerade für Trump demonstrierten. Das ist ja legitim in einer Demokratie. Seine Meinung äussern darf man immer, so lange es gewaltlos bleibt. Das Gewaltmonopol in einer Demokratie hat ausschliesslich der Staat, der wiederum vom Volk gewählt wird.

Die ganze Welt schaut gespannt und hoffnungsvoll auf den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, der sich so ganz von seinem Vorgänger Barack Obama unterscheidet, der vor seiner Wahl viel versprach, sogar den Friedensnobelpreis erhielt, aber für das Land nicht viel erreichte. Im Gegenteil, als Friedensnobelpreisträger noch in zahlreiche Kriege verwickelt wurde, und sein Versprechen, das rechtefreie Gefängnis in Guantanamo zu schliessen, nicht einhielt.

MIt Trump wird alles besser

Mit Trump der Republikanischen Partei der USA wird alles besser, so die Hoffnung der WählerInnen. Der 70-jährige Donald J. Trump, bereits stolzer achtfacher Grossvater, geboren im Sternzeichen des Zwillings am 14. Juni 1946 in New York, Ausgebildet an der New Yorker Militärakademie und mit dem Bachelor-Abschluss in Immobilienwirtschaft der Universität von Pennsylvania, soll die USA sanieren wie eine angeschlagene Firma:

Businessplan: USA sanieren wie eine angeschlagene Firma

Neue Kunden an (ins) Land holen, gebundene Ausgaben senken (ObamaCare stoppen) und so neue Gelder freigeben, die die Wirschaft ankurbeln. Und was zu jeder erfolgreichen Grossfirma von Apple bis Mercedes gehört: Den KundInnen eine gemeinsame Community, ein Wir-Erlebnis zu bieten, das verbindet und mit der man sich identifiziert. America first.

Eine starke USA nützt der ganzen Welt

So läuft eine Firmensanierung nach Lehrbuch ab, und so ähnlich möchte auch Donald J. Trump, der Sohn eines erfolgreichen Bauunternehmers mit deutschen Vorfahren und seiner attraktiven selbstbewussten, ehemals slowenischen Frau Melania Trump, die USA wieder auf Vordermann bringen. Hoffen wir, dass es ihm gelingt, denn eine starke USA kurbelt auch die Wirtschaftsleistung der restlichen Welt an.

Viel Glück Mister President Trump!

Quellen: Diverse, Wikipedia
Bild: © Marc Nozell, Wikimedia

Kommentar hinzufügen
  • Bernadette

    Gratulation! Habe die Amtseinführung auf ntv gesehen.

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Zyankali.com lustige T-Shirts mit frechen Spruechen

Neuste Kommentare

Annekäti
Ja das ist ja nun wirklich mal ä gueti Nachricht ! Das freut mich .
Jean
"Die grössten Menschen sind jene,
die anderen Hoffnung geben können."
Jean Jaurès
chipstüte
liese HT zum zmittag ufem iphone. finds no guet und s entspannt nöd immer de politscheiss chöntnme...