„Bumann der Restauranttester“ – Turbo-Bumann gibt im Gastro-Bus richtig Gas! Dritte Folge auf 3+


Schafft es der Restaurantretter Daniel Bumann auch dem rollenden Restaurant zum Erfolg zu verhelfen und aus dem lahmen „Pfuusbus“ einen echten, leckeren Gastro-Bus zu machen?

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Am Ostermontag, den 21. April zeigt der Schweizer Privatsender 3+ ab 20.15 Uhr die dritte Folge der neuen Staffel BUMANN DER RESTAURANTTESTER. Diesmal muss Spitzenkoch Daniel Bumann nicht ins Restaurant fahren – sondern das Restaurant fährt zu ihm! Denn Bumann muss in dieser Folge den Gastrobus retten, der ins Schlingern geraten ist.

Getarnter Spitzenkoch

Damit der Restaurantretter nicht auf den ersten Blick erkannt wird, tarnt sich der Sternekoch als Trainer des Sportclubs Cham. Doch ob mit falschem Bart oder ohne, das Essen auf vier Rädern mundet weder Daniel Bumann, noch den hungrigen Fussballern. Statt schön saftig kommt das Fleisch „à la Sahara“ auf den Tisch und statt cremigem Risotto gibt es klebrigen Reis.

Daniel Bumann versucht, gemeinsam mit den beiden gelernten Mechanikern das neuste Projekt ihrer Party-Bus GmbH ins Rollen zu bringen und den Gastrobus in ein Erlebnis-Restaurant auf Rädern zu verwandeln. Gelingt es Daniel Bumann, den Kurs zu ändern und kulinarisch richtig Gas zu geben? Sehen Sie am Montag auf 3+ selbst!

Möchten Sie selber den Gastrobus für ein Vereins- oder Firmenessen inklusive Ausfahrt buchen? Hier gehts zur Website: www.gastro-bus.ch

 

Daniel Bumanns Restaurant „Chesa Pirani“

Daniel Bumann (55) betreibt sein eigenes Restaurant „Chesa Pirani“ in La Punt bei St. Moritz. Der klangvolle und etwas spezielle Name des Fine-Dining-Restaurants „Chesa Pirani“ stammt von Petrus Conradinus Pirani, der das Patrizierhaus 1750 erbaute. 1970 wurde das alte Gemäuer in ein edles Restaurant umgebaut und bietet heute in 4 verschiedenen Stuben aus echtem Engadiner Arvenholz etwa 40 Sitzplätze.

Der Safrankönig hat gleich zwei Schätze in den Walliser Bergen gefunden

Spezialität des Hauses ist der legendäre Safran, der nicht etwa aus dem Orient, sondern aus der Walliser Berggemeinderegion oberhalb Brig / Naters kommt, aus welcher auch Daniels Ehefrau Ingrid Bumann stammt. So hat der „Safrankönig“ mit seiner Koch-Spezialität und seiner grossen Liebe gleich zwei Schätze im abendlich errötenden Bergfirn des Wallis gefunden.

Sendung verpasst? Alle Folgen online gratis ansehen:

Haben Sie die aktuelle Sendung von Bumann der Restauranttester verpasst? Nicht traurig sein, hier können Sie alle vergangenen Folgen, auch der früheren Staffeln, bequem und kostenlos nochmals am Computer ansehen:
www.3plus.tv/videos/67/409


Facebook-Seite von „Bumann der Restauranttester“:
www.facebook.com/bumannderrestauranttester

 

Quellen: 3 Plus, und Buch „Einfach Bumann“ Heyne Verlag
Bild: © 3 Plus – Screenshot aus der kommenden Folge – mit freundlicher Genehmigung von 3 Plus, dankeschön!

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?