Das iPhone wird zur Scanning-Pistole – Vorräte zu Hause einscannen

Die iPhone App von coop@home wird noch etwas cleverer und dient neu auch als Scanning-Pistole. Dank der neuen Funktion können daheim ausgehende Vorräte und Produkte via EAN-Code gescannt und automatisch der nächsten Bestellung beigefügt werden.

Werbung

Die Lancierung des mobilen coop@home Shops letzten Sommer war eine kleine Weltpremiere. Dank der neuen iPhone Applikation ist die nächstgelegene Coop Filiale in der eigenen Hand- oder Jackentasche. Die Anwendung wurde bereits über 70’000 mal heruntergeladen.

Mit der Weiterentwicklung der Applikation wird das Bestellen via coop@home jetzt nochmals eleganter. Die Artikel, die wieder benötigt werden, lassen sich im eigenen Kühl- oder Vorratsschrank bequem scannen. Dank dem EAN-Code erkennt das iPhone die gewünschten Produkte und setzt sie auf die Einkaufsliste für die nächste Bestellung bei coop@home. Ebenfalls neu können auch iPhone Einkäufe per Rechnung oder bar bei der Auslieferung bezahlt werden.

Online-Shopping liegt voll im Trend: Letztes Jahr steigerte coop@home ihren Umsatz um satte 22 % Prozent. Auch 2010 wird wieder mit einem starken Wachstum gerechnet. Dies auch, weil die Dienstleistungen immer ausgefeilter werden. So stehen für rund 95 % der Schweizer Haushalte täglich mindestens zwei Liefertermine zur Auswahl. Was heute bis 14.30 Uhr bestellt ist, steht morgen vor der Haus- oder Wohnungstüre, tagsüber oder abends. Im Angebot stehen über 13’000 Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs und zwar rund um die Uhr, unterwegs oder von daheim aus.

www.coopathome.ch

 

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck