Schweizer Autobahn Vignette 2015: Knallig gelb und kostet nach wie vor günstige 40 Franken

Werbung

Ab dem 1. Dezember ist die neue Schweizer Autobahn Vignette 2015 an den üblichen Verkaufsstellen erhältlich. Die Schweizer lieben es dieses Jahr knallig bunt, denn die Vignette trägt die Grundfarbe «Gelb metallic» und die Jahreszahl auf der Klebeseite ist violett, jene auf der Vorderseite weiss. Die Vignette kostet für das Jahr 2015 unverändert 40 Franken, für die man dann ein ganzes Jahr lang sämtliche Schweizer Autobahnen, Viadukte und sogar den Gotthard-Tunnel benützen kann.

Vignette 2015: Alte Vignetten sollen entfernt werden

Die vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Januar 2016 gültige Vignette kann wie gewohnt bei Tankstellen und Garagen, an den Schaltern der Post sowie bei den Strassenverkehrsämtern und Zollstellen bezogen werden. Fahrzeugführerinnen und -führer sind aufgefordert, verfallene Vignetten von der Frontscheibe zu entfernen, um mögliche Sichtbehinderungen zu vermeiden.

Damit die Vignette gültig ist, muss sie direkt im Originalzustand und ohne Verwendung anderer Materialien auf das Fahrzeug an der vorgeschriebenen Stelle geklebt werden: bei Personenwagen auf der seite der Windschutzscheibe am Rand; bei Anhängern und Motorrädern an einem leicht zugänglichen aber nicht auswechselbaren Teil. Die Vignette ist nur für das Fahrzeug gültig, auf das sie geklebt wurde. Jegliches Entfernen und Wiederanbringen am gleichen oder an einem anderen Fahrzeug ist verboten.

3 Jahre Knast für Vignettenfälschung

Ist die Vignettenfarbe für das Jahr 2015 auch knallig bunt und lustig, verstehen die Eidgenossinnen der Zollverwaltung aber keinen Spass, wenn es um den Missbrauch ihres millionenschweren Abziehbildchens geht: Denn jegliches Entfernen und Wiederanbringen der Vignette am gleichen oder an einem anderen Fahrzeug ist verboten. Widerhandlungen werden mit einer Busse von 200 Franken geahndet. Sogar mit Gefängnis bis zu 3 Jahren droht die Zollverwaltung bösen Mädchen und Jungs, wer die „Vignette auf irgendeine Art manipuliert, fälscht oder eine manipulierte bzw. gefälschte Vignette verwendet“. Da kauft man sich dann trotz aller Sparanstrengungen doch lieber eine echte Vignette.

Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung
Bild: © Eidg. Zollverwaltung

Werbung