WAVE 2014 – Grösste Elektroauto-Rallye der Welt erstellt Rekord und endete in der Schweiz


Bejubelte Elektroauto-Rallye WAVE in Brunnen

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Die grösste Elektrofahrzeug-Rallye der Welt, die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) fand heuer zum vierten Mal statt und führte vom 31. Mai bis 7. Juni von Stuttgart bis auf die Seebodenalp in der Zentralschweiz. Mit dabei waren 75 Teams aus 14 Nationen, die  gemeinsam mit anderen E-Mobilisten einen Weltrekord aufstellten. Am Wochenende ging  die Rallye mit der Vergabe der 4 WAVE Trophys an die Gewinner auf der Seebodenalp auf der Rigi zu Ende.

Die WAVE erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Dieses Jahr waren es  fast 80  Teams,  mehr als  doppelt soviel wie im Vorjahr, die zusammengerechnet über 150‘000 km unfallfrei zurücklegten, was die WAVE zur grössten Elektroauto-Rallye der Welt macht. Neun Tage lang fuhren die Teams gemeinsam die Strecke von Stuttgart über München und  den 2430 m hohen Furkapass bis auf die Seebodenalp/Rigi.

Weltrekord

Der Start erfolgte am 31. Mai in Stuttgart mit einem Weltrekord. Die WAVE stellte mit Unterstützung der Landesagentur für Elektromobilität und Daimler, dem ältesten Automobilherstellers der Welt, die grösste Elektroauto-Parade der Welt am Mercedes-Benz Museum auf. Die Rekordmarke lag bisher bei 305 Fahrzeugen, in Zürich und ebenfalls von der WAVE im Vorjahr erreicht, und wurde nun von 507 Elektroautos klar gebrochen. Am Schluss formierten sich alle Fahrzeuge zu einem riesigen Herz für die Elektromobilität (siehe Luftbild).

Teilnehmer: vom umgebauten VW Käfer bis zum Tesla

Mitmachen konnten Privatpersonen ebenso wie Unternehmen oder Universitäten. Unternehmen wie Phoenix Contact, Volkswagen, Seilbahn Koblenz, Ford, Next Kraftwerke, Technopark Luzern, Chademo und Brusa sowie die National University of Singapore oder der ADAC Niedersachsen/Sachen-Anhalt für die E-Rallye waren dabei. Die WAVE bot eine riesige Auswahl an Elektrofahrzeugen: Vom umgebauten VW Käfer über einen Land Rover, Baujahr 1956, bis hin zum 17-plätzigen Elektrobus und 15 E-Bikes fuhr bei der Rallye alles mit, was sauber und leise elektrisch fahren kann.

Initiator Louis Palmer

Der Tour Direktor und Initiator der WAVE, der Luzerner Nachhaltigkeits-Pionier Louis Palmer, umrundete als erster Mensch in einem solar betriebenen Auto die Erde. Er erhielt dafür von der UNO die Auszeichnung „Champion of the Earth“. Zum Auftrag und Ziel der WAVE sagt er: „Den Rallye-Teilnehmern geht es darum, eine Welle ins Rollen zu bringen. Wir zeigen, dass es auch ohne Erdöl als Fahrzeug-Treibstoff geht – dafür setzen wir auf saubere, erneuerbare Energie aus Wasser, Sonne und Wind. Wir zeigen, dass Elektroautos heute in allen Grössen und Preisen erhältlich sind. Die Welle der Elektromobilität kommt unaufhaltsam auf uns zu!“

Die Gewinner der WAVE 2014 Elektroauto Rallye:

Das beste Team mit dem alltagstauglichsten Fahrzeug und den meisten Punkten gewann auf der Seebodenalp die begehrte „WAVE Trophy“.

Sieger Kategorie „Exclusive WAVE“:
Team Austria’s Green Motorsport, Manfred & Tamara Hillinger, Österreich, Tesla Roadster

Sieger Kategorie „Popular WAVE“ (Serienmodelle):
Team Phoenix Contact Frank & Frank, Deutschland, VW E-Golf

Sieger Kategorie „Light WAVE“ (Fahrzeuge mit weniger als 900 kg Leergewicht):
Team Red Frog, Christian Frei und Sabine Obexer, Schweiz, Smile Roadster

Sieger Kategorie „E-Bike WAVE“:
Team Morimaxx, Martin Moritz,Deutschland, Zero S 2013

Weitere Informationen zur WAVE erhalten Sie unter:  www.wavetrophy.com oder www.facebook.com/wavetrophy

 

Quelle: Bundesverband nachhaltige Mobilität
Bild: wavetrophy.com

 

Werbung