Sensation: Wasser auf dem Mars gefunden! Mars-Roboter „Curiosity“ findet erstmals Wasser auf dem roten Planeten

nasa-mars-curiosity-marsmobil-001


Bitte lächeln: Der Marsroboter Curiosity hat selber mehrere Fotos von sich geschossen, die auf der Erde zu einem Panorama zusammengesetzt wurden.  
© NASA

Werbung

Der kleine Mars-Rover „Curiosity“ der NASA, der seit dem 6. August 2012 weit weg von seiner Heimat, ganz alleine auf dem Planeten Mars unterwegs ist, und dabei ständig fantastische Bilder schiesst und Bodenproben analysiert, hat eine Sensations-Entdeckung gemacht, auf die die Welt schon lange wartete:

Curiosity hat Wasser auf dem Mars gefunden! Zwar kein flüssiges Wasser, sondern in Gestein / Staub gebundene H2O-Moleküle. Der Roboter nahm eine Bodenprobe des Roten Planeten, erhitzte ihn in seinem fahrenden Labor auf 835 Grad Celsius und dabei löste sich Wasserdampf aus der Probe! Bei einer Erhitzung auf 150 – 300 Grad Celsius geben die Mineralien Wasserdampf frei. Darüberhinaus analysierte er auch nennenswerte Mengen Kohlendioxid, Sauerstoff und Schwefelverbindungen im Boden. 

Wasseranteil auf dem Mars beträgt zwei Prozent

Der Wasseranteil des Mars beträgt rund zwei Prozent, wie Wissenschaftler des Teams Laurie Leshin vom Rensselear Polytechnic Institut in Troy im US-Staat New York im Fachjournal Science veröffentlichten. 

Erde aufkochen und schon erhalten Astronaut Wasser!

Demnach könnten zukünftig die ersten Menschen, die auf den Mars gelangten, Boden irgendwo auf der Oberfläche aufsammeln, erhitzen, und schon hätten Sie Wasser! 

Auch zweites Indiz lässt auf Wasser schliessen

Dass es auf dem Mars Wasser gibt, schliessen die Forscher auch aus dem ersten gefunden Stein, den der Mars-Roboter einsammelte, bei dem es sich um ein Vulkangestein, einen sogenannten Mugearit handelt, die auf der Erde unter dem Einfluss von Wasser tief unter der Oberfläche entstehen. Das lasse darauf schliessen, dass das Mars-Innere aus Regionen verschiedener Zusammensetzungen besteht, da der Mars im Innern nicht so gleichmässig durchmischt sein könnte wie die Erde, da ihm die Plattentektonik und die Konvektionsprozesse unseres Planetens fehlen. Es könnte gut sein, dass sich nicht nur im Boden selbst sondern auch tief unter der Marsoberfläche grössere Wasservorkommnisse befinden.

Wir sind nicht alleine

Erst vor wenigen Tagen wurde von Wissenschaftler entdeckt, dass es offenbar im Weltall wirklich Leben gibt (HappyTimes berichtete hier). Dass nun auf unserem Nachbarplaneten Mars Wasser gefunden wurde, das die Voraussetzung für alles Leben ist, ist ein weiteres Indiz dafür, dass es wohl nicht nur auf der Erde Leben gibt und wir Menschen vielleicht in der Weite des Universums nicht alleine sind.

 

Quelle: Bluewin.ch
Bild: © NASA

Werbung