Embracing the World: „Umarmerin“ Amma feiert heute ihren 60. Geburtstag! „Liebe verbindet alle Menschen, egal welcher Nationalität“


Die Sprache der Liebe: Amma umarmt einen Mann in Jaipur

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Zürich (ots) – HappyTimes wünscht Amma, der Ikone und Erfinderin der Bewegung „Embracing the World“, alles Gute zum Geburtstag und umarmt sie herzlich! Amma und Embracing the World zeigen, dass man sich nur durch die Sprache der Liebe mit Menschen aller Kulturen und Religionen verständigen kann. Amma selbst hat schon mehr als 30 Millionen Menschen umarmt, von ganz arm bis ganz reich, ob Hindu, Moslem oder Christ, ob aus Indien, aus den USA, oder aus der Schweiz.

500’000 Besucher zum Geburtstag!

Amma feiert heute am 27. September ihren 60. Geburtstag. 500’000 (!) Besucher jubelten dem Geburtstagskind auf der Bühne in Amritapuri in Indien zu, die ihren Jubeltag auch mit dem indischen Präsidentschafts-Kandidat Narendra Modi und Nobelpreisträger Leland Hartwell feierte. Am 8. Oktober kommt Amma in die Schweiz. 

Die Welt umarmen – Embracing the World

Amma, die mit vollem Namen Mata Amritanandamayi heisst, wurde am 27. September im Fischerdorf Karunagapally im indischen Bundesstaat Kerala geboren. Sie gilt in Indien als Mahatma – grosse Seele – und hat mit zehntausenden freiwilligen Helferinnen und Helfern „Embracing the World“, eine der grössten NGO’s Südostasiens, aufgebaut. Die Tochter eines armen Fischers hat es gewagt, in Indien Männer aus höheren Kasten zu umarmen und wurde anfangs hart kritisiert. Unterdessen hat Amma mehr als 30 Millionen Menschen auf der ganzen Welt umarmt und gezeigt, dass es möglich ist, sich durch die Sprache der Liebe mit Menschen aller Kulturen und Religionen zu verständigen.

Nardendra Modi, möglicher nächster Präsident Indiens, gratuliert

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Amma unter anderen von Narendra Modi, dem Vorsteher der indischen Oppositionspartei BJP begrüsst. Modi gilt als heisser Anwärter des indischen Präsidentenamts 2014. „Ich habe die Arbeit von Amma in den letzten Jahren genau beobachtet. Sie hat sich den Notleidenden angenommen und das gemacht, was die Regierung tun sollte“, sagte der amtierende Minister des indischen Bundesstaates Gujarat.

Begrüsst wurde Amma auch von dem Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Leland Hartwell. Er unterstützt die Forschungsprojekte der von Amma gegründeten, staatlich anerkannten „Amrita“- Universität. Die Uni hat sich auf eine Forschung spezialisiert, die direkt der Bevölkerung zugute kommt.

Amma kommt nach Winterthur in die Eulachhalle!

Amma kommt vom 8. bis 10. Oktober nach Winterthur in die Eulachhallen. Erwartet werden über 15’000 Besucher!

Weitere Infos unter: www.amma.ch

 

Originaltext: Amma Media Relations
Bild: © Amma.ch

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?