Endlich Friedensabkommen in Mali! Schweizer EDA zeigt sich erfreut


Landwirtschaft auf Mali

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Bern, 19.06.2013 – Die Schweiz begrüsst das «vorläufige Abkommen im Hinblick auf die Präsidentschaftswahlen und die alle einschliessenden Friedensgespräche», das gestern am 18. Juni 2013 in Ouagadougou zwischen der malischen Regierung einerseits und der Nationalen Befreiungsbewegung von Azawad (MNLA) und dem Hohen Rat für die Einheit von Azawad (HCUA) andererseits vereinbart wurde. 

Das vorläufige Friedensabkommen erlaubt einen Waffenstillstand und ebnet den Weg für Präsidentschaftswahlen im gesamten malischen Staatsgebiet.

Ergebnis monatelanger Verhandlungen

Der Text ist das Ergebnis monatelanger Diskussionen mit allen Konfliktparteien.

Die Schweiz beteiligte sich gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft an diesen Friedensbemühungen, die von Burkina Faso im Namen der der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (ECOWAS) und der Vereinten Nationen geleitet werden. 

Mali

Mali ist ein Staat im mittleren Westen von Afrika. Er ist seit 1960, dem Afrikanischen Jahr, von Frankreich unabhängig. Nach einem Militärputsch in der Hauptstadt Bamako und der Unabhängigkeitserklärung des Nordens 2013 stand das Land seither in einer politischen Krise.

 

 

Quelle: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten
Bild: Wikipedia – U.S. Air Force photo by Senior Airman Justin Weaver / Wikipedia

Werbung
HappyShirt T-Shirts mit Sprüchen kaufen Schweiz