Unbemannter Raumtransporter Albert Einstein startet am 5. Juni erstmals zum Flug ins All

raumtransporter-atv3-cc_nasa-001


Vorgänger: Der ATV3 © NASA

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Bern, 31.05.2013 – Der vierte europäische Weltraumtransporter vom Typ ATV (Automated Transfer Vehicle, Automatisches Transportraumschiff) soll am 5. Juni 2013 starten und einige Tage später autonom an die ISS andocken. Die europäische Weltraumorganisation ESA hat ATV4 auf Vorschlag der Schweizer Delegation auf den Namen Albert Einstein getauft (HappyTimes berichtete), nun steht der geschichtsträchtige Start kurz bevor:

Unbemannter Raumtransporter ATV wird ISS versorgen

Die unbemannten Raumtransporter ATV spielen in der Logistik der Internationalen Raumstation ISS eine zentrale Rolle. Sie übernehmen gemeinsam mit anderen Satelliten der internationalen Partner den Transport von Versorgungsgütern und Treibstoff für die ISS und deren Besatzung. Am Ende der Mission wird der ATV dann als «Müllwagen» verwendet, mit welchem an Bord der ISS nicht mehr gebrauchte Ausrüstungsteile und Schmutzwasser entsorgt werden. Nach dem Abkoppeln verglüht der ATV beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre.

Ganz in der Tradition seiner Vorgänger trägt ATV4 mit Albert Einstein den Namen eines berühmten Wissenschaftlers. Die europäische Weltraumorganisation hat diesen von der Schweizer ESA-Delegation vorgeschlagenen Namen nach einem internen Evaluationsverfahren ausgewählt.

Albert Einstein ist der schwerste Satellit, den die ESA bislang gestartet hat, und gleichzeitig wird mit seinem Start die schwerste Nutzlast erreicht, die je von einer Ariane 5 Trägerrakete in die Erdumlaufbahn gebracht wurde.

Die Schweizer Raumfahrtindustrie spielt in der Entwicklung und der Produktion der ATVs eine wichtige Rolle. Schweizer Firmen entwickelten u.a. die zentrale Grundstruktur sowie Schutzplatten gegen Einschläge von Mikrometeoriten und Weltraumschrott für das Servicemodul des ATV, bauen elektronische Komponenten zur Temperaturregelung des Satelliten oder steuern wichtige Elektronikkomponenten bei.

5. Juni Live-Übertragung des Starts an der Uni Bern

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation führt am 5. Juni zum Anlass des Starts von Albert Einstein eine öffentliche Veranstaltung an der Universität Bern durch: Die Liveübertragung des Starts des Raumtransporters wird umrahmt von Beiträgen namhafter Expert.

Quelle: Staatsekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
Bild: © NASA

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck