Zoo Zürich feierte 10-jähriges Jubiläum der Masoala Regenwald-Anlage


Die strahlenden Jubiläumsgäste in der Masoala-Anlage des Zoo Zürich © zoo.ch

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Zürich – Vor 10 Jahren, im Juni 2003, wurde ein ehrgeiziges Vorhaben Realität: Nach über zwölfjähriger Planungs- und Bauzeit wurde im Zoo Zürich der Masoala Regenwald eröffnet. Hier konnten Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum und ohne Zäune beobachtet werden. Seither haben über 10 Millionen Menschen den Regenwald besucht. Eng verbunden mit der Anlage in Zürich ist das Engagement des Zoo im Masoala Nationalpark in Madagaskar. Seit 1995 wurden 3,3 Mio.Schweizer Franken in Naturschutz- und Entwicklungsprojekte investiert.

Das Jubiläum wurde am Donnerstag, 4. April 2013, in Anwesenheit des madagassischen Premierministers, Seine Excellenz Jean-Omer Beriziky, mit einem festlichen Akt in Zürich gefeiert. Zur Feier im Masoala Regenwald und zur Einweihung des neuen Masoala Baumkronen- Weges des Zoo Zürich waren am Donnerstagabend mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft geladen, unter ihnen der madagassische Premierminister, Seine Excellenz Jean-Omer Beriziky.
Unter den Gästen befand sich auch der Schweizer Botschafter Christian Fotsch. Er knüpfte 1993 am 5. Frankophon-Gipfel in Madagaskar zusammen mit dem damaligen Bundespräsidenten Adolf Ogi erste Kontakte zu den madagassischen Behörden und öffnete damit die Tür für eine wegweisende Zusammenarbeit.

„Ich freue mich ausserordentlich, dass so viele Partner aus Madagaskar und der Schweiz, mit denen wir in den vergangenen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten durften, unserer Einladung gefolgt sind und heute das Jubiläum mit uns feierten. Mit dem Masoala Regenwald konnten wir eine Vision verwirklichen. Wir sind stolz auf das Erreichte und überzeugt, durch unser Engagement massgeblich zum nachhaltigen Schutz des madagassischen Regenwaldes und zur Verbesserung der Situation der lokalen Bevölkerung beigetragen zu haben“, sagt Alex Rübel, Direktor des Zoo Zürich.

Der Zoo Zürich wird die Kooperation mit der Wildlife Conservation Society (WCS), die im Auftrag des Zoos sämtliche Projekte in Madagaskar umsetzt, verlängern.

„Seit 1995 hat der Zoo Zürich 3,3 Mio. Schweizer Franken in Naturschutzprojekte in Madagaskar investiert, wovon heute 37‘000 Menschen profitieren und wodurch 2‘100 km2 Regenwald geschützt werden können. Ohne die Unterstützung unserer grosszügigen Spenderinnen und Spender wäre ein solcher Erfolg unserer Naturschutzprojekte nicht möglich. Wir sind ausserordentlich dankbar für diese Unterstützung und werden auch in Zukunft alles daran setzen, den Regenwald in Madagaskar nachhaltig zu schützen und die Situation der lokalen Bevölkerung zu verbessern“, so Martin Naville, Verwaltungsratspräsident der Zoo Zürich AG.

Mehr Infos zum Zoo Zürich: www.zoo.ch

 

Quelle: Zoo Zürich
Bild: Zoo Zürich

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon