Grösstes Solarboot der Erde PlanetSolar sticht wieder in See!

planetsolar-start-10

Werbung

Nach mehr als 6 Monaten Wartungs- und Optimierungsarbeiten, wird die MS Tûranor PlanetSolar nun wieder ins Wasser gelassen und bereitet sich auf ihre Solar-Kampagne 2013 vor! Die vorgenommenen Verbesserungen ermöglichen vielfältigere und erweiterte Anwendungen des Schiffs. Zum ersten Mal wird das Solarboot Kurs auf den nördlichsten Teil des Atlantiks nehmen. 

Ob wissenschaftliche Expedition entlang des Golfstroms, Säuberungs-Kampagne der europäischen Gewässer von Abfall oder pädagogisches Engagement: Die neue Crew an Bord wird das größte jemals erbaute Solarboot durch die die Kampagne 2013 steuern, die offiziell am 18. März in Monaco startet.

Die erfolgreiche Erdumrundung nur mit Sonnenenergie hat die ausgereifte Photovoltaiktechnologie an Bord des Prototyps unter Beweis gestellt. Die zwei Jahre an Bord des Solarboots waren sehr lehrreich für PlanetSolar und haben zu einer ersten Bilanz hinsichtlich der Leistung des Wasserfahrzeugs geführt. Anhand dieser Bilanz wurden Verbesserungsvorschläge erarbeitet, um die Leistung des Schiffs zu optimieren und es manövrierfähiger zu machen. Die Verbesserungen werden die Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten des Schiffes erweitern und vielseitiger gestalten. Vor allem aber wird das Schiff dadurch erstmals den nördlichsten Teil des Atlantiks, nahe der Arktis, ansteuern können.

Für die Wartungs- und Anpassungsarbeiten am Schiff, das sich während dieser Zeit im Trockendock befand, benötigte PlanetSolar sechs Monate. Die Kabinen wurden umgebaut, ein Sonnendeck auf dem Schiffsdeck angebracht, die Festmacherklampen verstärkt und das Fassungsvermögen der Wassertanks erhöht. Darüber hinaus wurde auch das Steuerruder verbessert. Die bedeutendste Optimierung stellt das veränderte Antriebssystem dar; so wurde der Oberflächenantrieb durch ein System ausgetauscht, das nun vollständig unter Wasser liegt. Außerdem wurden leistungsfähigere Elektromotoren auf den Bugstrahlrudern angebracht.

Nachdem die Wartungsarbeiten nun abgeschlossen sind, wird die MS Tûranor PlanetSolar heute wieder ins Wasser gelassen. Mit der Wasserung des Schiffs beginnt eine Testfahrt zur Bewertung der Leistung und vor allem der Geschwindigkeit als entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Durchführung der Kampagne 2013.

2013 wird die zahlreichen konkreten Anwendungsmöglichkeiten der MS Tûranor PlanetSolar veranschaulichen

Für das Jahr 2013 hat es sich PlanetSolar zum Ziel gesetzt, die konkreten Anwendungsmöglichkeiten des größten jemals erbauten Solarboots der Welt unter Beweis zu stellen. Das Boot wird demnach über seine Rolle als mobiler Botschafter der Solarenergie hinauswachsen und sich zu einem multifunktionalen Werkzeug im Sinne des „Schweizer Messers“, entwickeln.

Offiziell startet die MS Tûranor PlanetSolar ihre Kampagne 2013 am 18. März im Fürstentum von Monaco. Die Presse ist eingeladen, erstmals das neue Design des Schiffs sowie seine neue Crew in Augenschein zu nehmen. Anschließend wird das Boot seine Atlantiküberquerung beginnen und versuchen den eigenen Geschwindigkeitsweltrekord ausschließlich mit der Kraft der Sonne zu schlagen (26 Tage im Jahr 2010).

In Zusammenarbeit mit der Universität Genf wird das Schiff ab dem Monat Mai als wissenschaftliche Plattform im Rahmen der „PlanetSolarDeepWater“ Expedition fungieren. Unter Leitung des Professors, Klimatologen und Friedensnobelpreisträgers Martin Beniston wird ein wissenschaftliches Team an Bord gänzlich neue Daten entlang des Golfstroms sammeln. Das Boot wird dem Meeresstrom von Florida bis in den hohen Norden folgen und dabei in Städten wie Miami, New York, Boston, St-John’s, Reykjavik, Bergen, Oslo und Paris vor Anker gehen. Ab Sommer wird sich die MS Tûranor PlanetSolar an der Säuberung der europäischen Gewässer von schwimmendem Abfall beteiligen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Waste Free Oceans wird das Schiff mit einem raffinierten Schleppnetz ausgestattet, mit dem es bis zu 8 Tonnen Meeresabfall aufnehmen kann.

Im Herbst wird der Katamaran seine Werbekampagne rund um die Solarenergie fortsetzen und dabei Kurs auf die Häfen von Izmir und Istanbul nehmen. Diese Aufenthalte bieten eine einmalige Gelegenheit, auf Tuchfühlung mit der lokalen Bevölkerung zu gehen und für die Photovoltaikenergie zu werben. An Bord des Schiffes werden Lehrveranstaltungen organisiert, die sich an ein junges Publikum richten.

Eine neue Crew für die Kampagne 2013

Die Besatzung der MS Tûranor PlanetSolar, mit der das Schiff erstmals erfolgreich nur mit Sonnenenergie die Welt umrundete, hat das Wasserfahrzeug verlassen, um ins alltägliche Leben zurückzukehren. Für die neuen Aufgaben wird auf dem Schweizer Solarboot von daher eine vollständig neue internationale Crew zur Verfügung stehen. Die Besatzungsmitglieder werden beim offiziellen Start der Kampagne am 18. März in Monaco vorgestellt.

Über PlanetSolar

Die MS Tûranor PlanetSolar, ein Katamaran, der in Kiel gebaut wurde, wird ausschließlich von Sonnenenergie angetrieben. Nach zweijährigem Design und Bau ist PlanetSolar Begründer zahlreicher technologischer Fortschritte, insbesondere im Bereich der Herstellung von Kompositwerkstoffen und Werkstoffen zur Speicherung von Solarenergie. Am 4. Mai 2012, nach 584 Tagen auf See und 60.000 km, beendete PlanetSolar erfolgreich die erste Weltumrundung eines solarbetriebenen Schiffs. Die Finanzierung seiner ersten Erdumrundung gelang PlanetSolar SA vor allem durch die Unterstützung institutioneller und privater Partner. Eine innovative Navigationssoftware wurde speziell für diese Expedition entwickelt.

Für die Finanzierung der Kampagne 2013 erhält PlanetSolar SA Unterstützung von der Universität Genf, Ciel électricité, Switcher, Association suisse des AOC-IGP, Younicos, GoPro, BCCC Avocats, Tempur, Hempel, Présence Suisse, Energissima, Waste Free Oceans. 

 

Quelle: Planet Solar
Bild: © Planet Solar

 

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?