Biotreibstoff für Flugzeuge – das grüne Gold des Meeres

Der weltweit größte Hersteller von zivilen und militärischen Flugzeugen Boeing und der Treibstoff-Hersteller Honeywell UOP, haben dem „Masdar Institute of Science and Technology“ (MIST) in Abu Dhabi einen Forschungsauftrag gegeben, nach einem Ersatz für Flugzeugtreibstoff zu forschen.

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

Die Flugzeugindustrie hofft, Biotreibstoff biete in Zukunft eine CO2-freie Alternative zum jetzt verwendeten Kerosin.

Biotreibstoffe gerieten in letzter Zeit jedoch stark unter Beschuss, da sie die Nahrungsmittel-Produktion konkurrieren und fruchtbares Land statt für die Ernährung der Bevölkerung, für den Anbau von für die Gewinnung von Treibstoff dienlichen Pflanzen nutzte.

Das Masdar Institute of Science and Technologie entdeckte eine interessante Möglichkeit, denoch aus Biomasse Treibstoffe herstellen zu können: Pflanzen in Salzwasser-Plantagen.

Die Forschungen zeigten, dass die Salzwasserpflanze „Salicornia Bigelovii“-Alge, ein grosses Potential biete für die Grossproduktion von Bio-Treibstoffen, wie sie für die Luftfahrt benötigt würde. Halophyte und Salzwassermangroven könnten in Salzwasserplantagen am Watt des Meeres gezüchtet werden und würden somit nicht die Nahrungsgewinnung der Menschen konkurrieren und auch kein fruchtbares oder bebaubares Land belegen.

Halophyten könnten in Zukunft eine hochproduktive Quelle für Treibstoffe aus Biomasse darstellen.

Weitere Studien des MIST werden zeigen, ob Anbau und Nutzung der Pflanze auch wirklich CO2 neutral gestaltet werden kann, und ob die Treibstoffgewinnung für eine Grossproduktion nutzbar ist. Resultate dazu werden Ende 2010 vom MIST erwartet.

Die Luftfahrtindustrie hofft Biotreibstoffe werde zukünftig zu einer Alternative zum Kerosin werden und hegt grosse Hoffnungen in das Projekt und in das Masdar Institute of Science and Technology.

Wer hätte gedacht, dass die kleie Pflanze vom Strand vielleicht dereinst unser Benzin der Zukunft und zum „grünen Gold“ des Meeres werden wird.

 

Bild: www.boeing.com

 

Werbung