Giacometti-Kunstwerk erzielt höchsten je gebotenen Preis von 104,3 Mio. Dollar

sothebys

Das Auktionshaus Sotheby’s hat am 3. Februar den höchsten je auf einer Auktion erzielten Preis für ein Kunstwerk erzielt. Die Plastik «L’homme qui marche» des Schweizer Künstlers Alberto Giacometti aus dem Jahr 1960 brachte den Rekordpreis von 104’327’006 Dollar. Giacomettis Plastik zeigt einen mit 183 Zentimeter sozusagen lebensgrossen schreitenden Mann.  

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

Experten gingen vorgängig lediglich von etwa einem Drittel des ersteigerten Preises aus, umso grösser war die Überraschung.

Damit wurde der bisherige Rekordwert von Picassos Gemälde «Garçon à la pipe» von 104 Millionen Dollar um 300’000 Dollar überboten und rutscht auf den zweiten Platz ab. Picasso hat auch den nun dritten Platz der teuersten Werke inne, mit seiner «Dora Maar au chat» im Wert von 95,2 Millionen Dollar. Sothebys hatte an dieser Auktion vom 3. Februar für 236 Millionen Dollar Kunstwerke verkauft.

Der Käufer war ein anonymer Telefonbieter oder eine -Bieterin, der oder die in kurzer Folge mehrere Mitbieter ausstach.

 

Bild und Zahlen: Pressemitteilung www.sothebys.com

Werbung