Helferbörse gegründet

helferboerse001

Schnee schaufeln, Buchhaltung abschliessen, Geschenke einpacken und noch vieles mehr. Wer für seine Aufgaben im alten Jahr Helfer und Helferinnen sucht, findet diese vielleicht in der ersten nationalen Helferbörse auf Facebook.

Wer kennt das nicht. Die Arbeiten häufen sich überall und die nahenden Feiertage sollten eigentlich Festlaune versprühen. Wer für seine Festtage gewappnet sein will und die Altjahreswoche lieber im Schnee statt bei der Arbeit verbringen möchte, kann sich ab sofort im Internet Helfer suchen. Dies auf der nationalen Helferbörse unter helferboerse.ch.

Werbung

Die Idee stammt aus dem tiefen Emmental und ist seit wenigen Tagen auf Facebook zu finden. Chico Koch, der Initiant der ersten Helferbörse der Schweiz ist sich seiner Sache sicher:

„Wir können immer wieder Helfer gebrauchen oder uns als Helfer auszeichnen. Die Schweiz ist ein Pionierland, wenn es darum geht, freiwillig einander zu helfen. Meine Helferbörse soll nun Menschen ermutigen, Helfer zu suchen oder sich als Helfer zu engagieren. Ohne Kosten und ohne komplizierte Umwege.“

„Wenn jemand gratis einem fremden Menschen eine gute Tat tut, kann dies Befriedigung genug sein.“
Chico Koch 

Chico Koch hat für seine Helferbörse auf Facebook eine Seite gegründet. Sein Ziel ist es, dass sich dort in naher Zukunft Helfer einfinden, welche fremden Menschen helfen wollen oder eben jemand suchen. Dabei sei es gar nicht so wichtig, für welchen Zweck man auf Hilfe angewiesen ist. „Wenn jemand gratis einem fremden Menschen eine gute Tat tut, kann dies Befriedigung genug sein. Jeder kann selber entscheiden, ob er helfen will oder nicht und ob er für seine Dienste Entgeld benötigt. Es ist auch gar nicht so wichtig, für welchen Zweck man Helfer benötigt. Sei dies für den Verein, für einen einmaligen Einsatz in der Firma oder Privat beim Schnee schaufeln oder dem Aufbau einer sauberen Buchhaltung. Sogar für ein gemeinsames Weihnachtsfest kann man Helfer oder eben Partygäste suchen.“

Helfer jeglicher Art willkommen

Der Ablauf der Helfersuche soll laut Koch auch möglichst einfach sein. Das Hilfegesuch auf der Pinnwand der Facebookseite publizieren und abwarten. Interessierte Helfer können sich nun mit einem einzigen Klick in Verbindung setzen. Laut Information der Helferbörse gibt es sogar die Möglichkeit anonym nach Helfer zu suchen.

„Wir wollen, dass Helfer in jeder Situation gesucht werden können. Wer lieber nicht mit seinem Namen und seinem Profil auftreten möchte, erhält kurz nach seinem Beitritt zur Helferbörse eine Nachricht, welche dem Nutzer ermöglicht, via den Seitenadministrator ein Hilfegesuch zu stellen.“

„Nur eine Stellenbörse sind wir nicht“, fügt Koch an und erhofft sich nun einen regen Zuwachs und viele „Gefällt mir“-Klicks der derzeit noch kleinen Gemeinschaft.

Web: http://www.helferboerse.ch

Facebook: http://www.facebook.com/helferboerse 

 

Werbung