Bundesamt für Kultur unterstützt 11 Medienkunst- und Vermittlungsprojekte mit 140’000 Franken

Bern, 11.08.2011 – Im Rahmen von „sitemapping.ch“ fördert das Bundesamt für Kultur Medienkunstprojekte (Mediaproject) sowie deren Vermittlung (Centre Virtuel). Auf Empfehlung der Sitemapping-Expertenjury werden 11 der insgesamt 51 eingereichten Gesuche unterstützt.

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Mediaproject (Medienkunstprojekte)

Das Förderinstrument Mediaproject dient der Realisierung eines neuen Medienkunstprojektes. Der Schwerpunkt des Förderbereichs liegt bei Projekten, die sich durch einen künstlerischen Umgang mit den Neuen Medien auszeichnen und innovative Entwicklungen im Bereich Kunst und Neuen Technologien leisten. Es werden Medienkunstprojekte aus allen Kunstsparten berücksichtigt, wobei ein trans- und interdisziplinärer Ansatz von besonderem Interesse ist. Von den 39 eingegebenen Projekten wurden insgesamt 7 Medienkunstprojekte von der Expertenjury für Projektbeiträge empfohlen. Die gesprochenen Beiträge liegen zwischen 3’800 und 15’000 Franken, insgesamt wurden 64’150 Franken vergeben. Folgende Projekte werden gefördert:

  • Denis Handschin, Basel, «cosmotecho»
  • Urs Hodel, Zürich, «media donkeys, mobile formate»
  • Urs Hofer, Zürich, «Automatic Cinema v.3»
  • Mathias Jud, Wallisellen / Christoph Wachter, Berlin, «quaul.net»
  • Peter Lang, Richterswil, «nanosounds»
  • Katharina Rosenberger, Zürich, «Viva Voce»
  • Oliver Wolf, Zürich, «Uruca Caliandrum»

Medienkunstprojekte werden bereits seit 2003 vom Bundesamt für Kultur gefördert.

Centre Virtuel (Vermittlungsprojekte)

Die Förderinitiative Centre Virtuel dient der Unterstützung und Förderung von Projekten, die der Öffentlichkeit einen qualifizierten Zugang zur Medienkunst bieten. Die Unterstützung erfolgt durch die Zusprache von Beiträgen für die Kategorien Symposien, Festivals, Ausstellungen und andere kuratierte Konzepte. Von den 12 eingegebenen Projekten wurden insgesamt 4 Vermittlungsprojekte von der Sitemapping-Expertenjury empfohlen. Die gesprochenen Beiträge liegen zwischen 12’000 und 35’000 Franken, insgesamt wurden 77’000.- Franken vergeben. Folgende Projekte werden gefördert:

  • Corine Benoit, Genf, «Mapping Festival»
  • Katharina Dunst, Basel, «Shift Festival»
  • Patric Kaufmann, Zürich «Poolloop’11»
  • Manuel Schmalstieg, Neuchâtel, «Kontinuum N+N»

Expertenjury

Andreas Broeckmann, Kunstwissenschaftler und Kurator, Berlin; Marie-Antoinette Chiarenza, Mitglied Eidgenössische Kunstkommission, Künstlerin, Zürich; Claudio Dionisio, PubliGroupe, Präsident Swiss Web Award, Zürich; Sibylle Omlin, Kulturwissenschaftlerin, Direktorin Ecole cantonale d’Art du Valais (ECAV), Zürich; Axel Vogelsang, Medienkünstler, Dozent, Luzern; Sekretariat: Aurelia Müller, Kunsthistorikerin, Sektion Kulturschaffen, Bundesamt für Kultur

Weitere Informationen unter www.sitemapping.ch 

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon