Glück gehabt! Hase macht beim MotoGP in Mugello mit und hängt beinahe Nick Hayden ab

Dieser Hase muss Benzin im Blut haben! Schon beim ersten Training der 125er Motorräder am MotoGP in Mugello rennt sich der Feldhase mit langen Sprüngen warm – da aber noch gesittet auf dem Rasen entlang der Rennstrecke.

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon

Doch beim 3. Training kann sich das Langohr nicht mehr zurückhalten und rast was die langen Läufe hergeben auf die Piste und will sich offenbar mit dem Amerikaner Nick Hayden messen.

Der Hase beschleunigt grandios, der Pfotendruck ist ideal, Traktions- und Stabilitätskontrolle arbeiten perfekt zusammen, die Ohrenflügel legt er aerodynamisch flach um den Anpressdruck auf die Hinterbeine noch etwas zu erhöhen.

Es reicht trotzdem nicht ganz, Nick Haydens Feuerhase der MotoGP-Klasse ist dem Hasenantrieb doch noch etwas überlegen. Knapp hinter dem Motorrad überquert der Sporthase dann die Strecke, Nick verfehlt das Tier nur um Haaresbreite.

Danach hatte der adrenalinsüchtige Hase offenbar endlich genug der Extremsportarten für heute und zeigte sich nicht mehr auf der Rennstrecke.

Vermutlich liess er sich von seiner tief beeindruckten Hasendame die lange Läufe mit Dul-X einreiben und stärkte sich an einem Gatorade mit Möhrengeschmack.

Quelle: Blick.ch
Quelle: Fotolia – Feldhase

{loadposition adcloud}

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?