Bravo! FDP will Bewilligungspflicht für Solaranlagen abschaffen

An der heutigen Delegiertenversammlung der FDP in Visp wurden Beschlüsse gefasst um die „aburde Bürokratie“ der Schweiz zu stoppen. So sollen Massnahmen ergriffen werden gegen die Umweltbürokratie, welche Erneuerbare Energien und Energieeffizienz blockiere. So will die FDP etwa erreichen, dass für Solaranlagen auf Dächern überhaupt keine Bewilligung mehr eingeholt werden muss. Das finden wir natürlich eine klasse Idee!

Werbung

{loadposition werbung}

„Immer mehr Paragrafen, Verbote und eine schwerfällige Bürokratie schränken die Freiheit der Bürger ein und behindern Eigeninitiative und Unternehmertum. Eigenverantwortung und Selbstbestimmung zählen immer weniger. Stattdessen werden Regulierungen und Vorschriften zur Scheinlösung für alle Probleme. Das verhindert Innovation und Fortschritt, kostet Wachstum und Arbeitsplätze: Die Regulierungskosten in der Schweiz belaufen sich für Unternehmen mittlerweile jährlich auf 50 Mia. Franken. Vor allem den KMU, dem Rückgrat unserer Wirtschaft, schadet die Regulierungswut“, schreibt die FDP heute in ihrer Medienmitteilung mit.

Keine Bewilligungspflicht mehr für Solaranlagen

Einige Forderungen der Resolution „Absurde Umwelt-Bürokratie bekämpfen“:

  • Keine Bewilligungspflicht für Solaranlagen auf Dächern, ausgenommen denkmalgeschützte Bauten
  • Schnellere und einfachere Bewilligungsverfahren für Erneuerbare Energien wie Sonnen- und Wasserkraft
  • Generelle Zulässigkeit von energetischen Gebäudesanierungen, Einschränkungen nur in speziellen Zonen
  • Linke, Grüne und Umweltorganisationen müssen den Widerstand gegen Projekte für Erneuerbare Energien aufgeben

www.fdp.ch

Quelle: FDP.ch

Werbung