„The Caring Hand“ Skulptur von Schweizer Künstler Beat Huber wird heute im „Freedom Monument Sculpture Park“ 2024 enthüllt

Skulptur "The caring Hand" von Beat Huber im Freedom Monument Sculpture Park 2024

Heute am 27. März 2024 wird der „Freedom Monument Sculpture Park“ in Montgomery, Alabama USA eröffnet. Der Park ist ein 7 Hektar grosses, weitläufiges Gelände, das dazu dient, die Sklaverei unvergessen zu machen und einen Ort zu schaffen, an dem sich Nachfahren erinnern können, auf der Suche nach einer Verbindung zu ihren Vorfahren. Teil der Ausstellung im Park ist auch die durch soziale Medien zu Berühmtheit gelangte Skulptur „The caring Hand“ des Schweizer Künstlers Beat Huber.

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Skulptur „The caring Hand“ von Beat Huber

Nach der Landung per Boot auf dem Areal des Skuplturen-Parks, wird man als Besucher durch einen Pfad unter Ulmen, Eichen und Chinabeerbäumen geleitet und gelangt als erstes zur Betonskulptur „The Caring Hand“ der Schweizer Künstler und Bildhauer Eva Oertli und Beat Huber. Die Skulptur aus dem Jahre 2014 zeigt 5 riesige, 1,6 Meter hohe Finger, die aus der Erde ragen und einen Baum zu tragen scheinen. Die Hand scheint den Baum zu halten, als ihn auch zu beschützen. „Caring“ hat im Englischen eine Doppelbedeutung, sowohl „tragen“ als auch „sich um etwas kümmern“. Die Skulptur symbolisiert diese Doppelbedeutung auf berührende Art und Weise. Das Bild der Skulptur hat in den letzten Jahren in den Sozialen Medien Berühmtheit erlangt und ist auch in Glarus im Volksgarten seit 2003 ausgestellt, 2023 wurde die Betonhand einer „Maniküre“ unterzogen und saniert.

Weiter dem Pfad entlang werden Bronzebüsten von Simone Leighs und dem ghanaischen Bildhauer Kwame Akoto-Bamfo gezeigt, die Ziegel-Skulptur von Brad Spencer „From the Ground Up“, sowie alle 122’000 neu vergebenen Familiennamen der befreiten Sklaven, die eingraviert sind auf Tafeln mit der Bezeichnung „National Monument to Freedom“.

Sich von den Menschen inspirieren lassen, die durchgehalten haben

„Wir haben es vermieden, uns mit der Last unserer Geschichte auf eine Weise auseinanderzusetzen, die unsere Fähigkeit untergräbt, den Fortschritt und die Gerechtigkeit zu erreichen, die sich viele von uns wünschen. Ich hoffe wirklich, dass die Menschen hierher kommen und sich von der Geschichte ernüchtern lassen, sich aber auch von den Menschen inspirieren lassen, die überlebt und durchgehalten haben und sich weiter für den Aufbau eines Amerikas eingesetzt haben, das so viel Potenzial hat.“

Bryan Stevenson , Geschäftsführer Equal Justice Initiative (EJI)

Freedom Monument Park 2024 wird heute eröffnet

Erstellt hat den Park die „Equal Justice Initiative (EJI)“, eine Organisation für Gleichberechtigung, die bereits das „Legacy Museum“ und das „National Memorial for Peace and Justice“ in Montomery betreibt. Rund 17 Hektar gross ist der neue Freedom Monument Sculpture Park“ in Montgomery. Rund 12 bis 15 Millionen US-Dollar hat der ganze Park gekostet. Der Park soll dazu dienen, die Sklaverei unvergessen zu machen und einen Ort zu schaffen, an dem sich Nachfahren erinnern können, auf der Suche nach einer Verbindung zu ihren Vorfahren und Wurzeln, ähnlich den Holocaust Gedenkstätten in Deutschland. Am 27. März 2024 wird der Park eröffnet. Beat Huber wird zur Enthüllung seiner Skulptur „The caring Hand“ nicht persönlich vor Ort in den USA sein, wie er uns verriet.

Nur wer mit den Fehlern seiner Vergangenheit aufräumt, kann fröhlich sein

„Der Freedom Monument Park, eigentlich das Lebenswerk von Bryan Stevenson, ist eine fröhliche Meldung, wenn er damit sagt: Nur wer mit den Fehlern seiner Vergangenheit aufräumt, kann fröhlich sein“, wie der Künstler Beat Huber gegenüber HappyTimes mitteilte.

Website des Freedom Monument Sculpture Park: https://legacysites.eji.org/about/monument/

Quelle: Beat Huber und The Guardian
Bild: © Equal Justice Initiative EJI

Werbung
HappyShirt T-Shirts mit Sprüchen kaufen Schweiz