Studie zeigt: Diese 20-Sekunden Übung stärkt Ihr Selbstvertrauen nachhaltig – Wir zeigen wie sie geht

Frau entspannt sich bei der Meditation

Laut einer neuen Studie vom April 2024 der University of California Berkeley werden tägliche Affirmationen, die lediglich 20 Sekunden dauern, mit einer verbesserten psychischen Gesundheit in Verbindung gebracht. HappyTimes verrät Ihnen hier wie die Mikro-Übung funktioniert:

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

An der Studie nahmen 135 Studenten teil. Eine Gruppe wurde aufgefordert, täglich Selbstmitgefühl zu üben, indem sie einen Monat lang 20 Sekunden pro Tag bestätigende Dinge zu sich selbst sagte. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Behavior Research and Therapy veröffentlicht.

„Bei dieser Praxis mussten Sie Ihre Hände auf Ihr Herz und Ihren Bauch legen und dabei freundliche Gedanken über sich selbst denken“, sagte der Co-Autor der Studie, Eli S. Susman, ein Psychologieforscher an der University of California in Berkeley, gegenüber Fox News Digital.

„Im Wesentlichen geht es darum, ein fürsorglicher Freund für sich selbst zu sein, wenn man über Momente nachdenkt, in denen man hart zu sich selbst ist.“

Die Forscher fanden heraus, dass die tägliche Affirmationspraxis bei College-Studenten im Vergleich zu einer Kontrollgruppe,  mit grösserem Selbstmitgefühl, emotionalem Wohlbefinden und weniger Stress verbunden war. Je öfter sie die Übungen durchführten, desto grösser waren die Vorteile. 

Und so geht die 20-Sekunden Mikro-Übung für Ihr Selbstbewusstsein.

Sie sind eingeladen, Ihre Augen zu schliessen, sich an einen kürzlichen Fehler oder ein Versagen oder etwas an Ihnen zu erinnern, das Sie in letzter Zeit gestört hat oder das Ihnen das Gefühl gegeben hat, unwürdig, ungeliebt oder nicht genug zu sein und es zu bemerken, was in Ihrem Körper entsteht, wenn Sie sich daran erinnern. Senden Sie dann Freundlichkeit und Wärme an sich selbst, indem Sie eine Hand an Ihren Bauch und die andere an Ihre Brust legen, mit der Energie, sich selbst zu umarmen. Erlauben Sie sich, das zu umarmen, was entsteht in Ihrem Körper. Und Sie sind eingeladen, sich zu fragen: „Wie kann ich in diesem Moment ein Freund für mich selbst sein? Und wenn Sie bereits sind, können Sie die Augen wieder öffnen.

Machen Sie diese kurze Übung immer wenn Sie negative Gedanken hegen, und regelmässig mehrmals täglich, zum Beispiel bei jeder Kaffeepause.

Die Forscher fanden heraus, dass die tägliche Affirmationspraxis mit grösserem Selbstmitgefühl, emotionalem Wohlbefinden und weniger Stress verbunden war.

Die Studie war insofern eingeschränkt, als die Forscher nicht festlegten, wie oft die Teilnehmer praktizierten. Ausserdem konzentrierte sich die Studie nur auf College-Studenten in den USA. Weitere Untersuchungen mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen seien erforderlich, um die Ergebnisse zu bestätigen und festzustellen, ob sie auf andere Gruppen anwendbar seien.

„Bei täglicher Anwendung könnte dies eine schnelle Strategie zur Selbstfürsorge sein, die Ihnen hilft, freundlicher zu sich selbst, weniger gestresst und emotional gesünder zu sein.“

Eli Susman

Quellen:
Behavior Research and Therapy: „Daily micropractice can augment single-session interventions: A randomized controlled trial of self-compassionate touch and examining their associations with habit formation in US college students“
Fox News Digital

Werbung