Weniger Hürden: Bundeshaus West wird rollstuhlgängig umgebaut

Bern, 12.05.2011 – Nächsten Montag beginnen die Bauarbeiten für einen behindertengerechten Zugang zum Bundeshaus West. Dieser wird Personen im Rollstuhl ermöglichen, über den Hauptzugangsbereich ins Gebäude zu gelangen. Die technischen Installationen werden sehr zurückhaltend gestaltet und fügen sich unauffällig in die historische Fassade des Hauptportals ein.

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?

Das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) hat in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege der Stadt Bern eine Lösung erarbeitet, die als behindertengerechten Zugang zum Bundeshaus West eine Rampe und eine Rollstuhl-Hebeplattform im Hauptzugangsbereich des Gebäudes vorsieht. Während sich die Rampe unauffällig in die historische Bausubstanz einfügt, werden die technischen Installationen der Hebeplattform grösstenteils im Untergeschoss liegen und daher kaum sichtbar sein.

Baubeginn ist am Montag, dem 16. Mai. Die Inbetriebnahme des behindertengerechten Zugangs ist für Mitte August geplant. Für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie den öffentlichen Verkehr werden die Bauarbeiten keinerlei Beeinträchtigung zur Folge haben.

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?