43 Wale in Neuseeland gerettet

In Neuseeland haben Tierschützer und Toursten 43 Grindwale gerettet, die auf der Halbinsel Coromandel gestrandet waren. Die Helfer bedeckten die Meeresriesen mit nassen Tüchern und warteten die Flut ab, die sie dann nutzten um alle 43 Wale wieder ins Meer zurückzuschieben, wo sie wieder der Freiheit entgegenschwammen.

Werbung

Immer noch gibt es verschiedene unbewiesene Thesen, warum Wale und Delphine immer wieder in grosser Zahl am Ufer stranden. Wissenschaftler vermuten, dass Echolot-Systeme moderner Schiffe und auch andere von Menschen erzeugte Geräusche unter Wasser den Orientierungssinn der Meeressäuger stören und sie deshalb stranden. 

Werbung