Libysche Kampfpilot verweigern Schüsse auf Demonstrant und landen ihre Jets auf Malta

Der Sender Euronews zeigte heute Nacht Bilder von zwei Libyschen Militärpilot, die ihre Angriffsbefehle gegen das Volk verweigerten, kurzerhand ihre waffenbestückten Kampfjets von Libyen aus nach Malta lenkten und auf dem dortigen Stützpunkt um Asyl baten.

Werbung

Die zwei Kampfpilot hätten den Auftrag erhalten, auf die friedlichen Demonstrant zu schiessen, die friedlich eine Absetzung des libyschen Regimes um Muammar Gaddafi foderten. Dem Befehl des wirren Machtinhabers wollten die beiden Pilot nicht folge leisten und flogen mit ihren Jets zur Insel Malta, die nahe der Küste Libyens liegt. Dort landeten sie ihre schwer bestückten Kampfmaschinen und baten um politisches Asyl.

Es ist schön zu sehen, dass hinter so etwas bedrohlichem und zerstörerischem wie einer diktatorischen Armee, doch schlussendlich immer noch Menschen stehen, die ein Herz und ein Gewissen haben und die Freiheit besitzen, sich gegen die Anweisungen ihrer Befehlshaber zu wenden. Es ist zu hoffen, dass es davon im libyschen Militär und Regime noch viele mehr gibt.

Euronews

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU