Neuer Wind für „Wetten, dass..?“ – Gottschalk geht, kommt Pilawa oder Kerkeling oder übernimmt gleich Michelle Hunziker?

Gestern liess Thomas Gottschalk (60) in seiner Sendung „Wetten, dass…?“ die von vielen erwartete Bombe platzen und kündigte seinen Rücktritt an – nach 25 Jahren, in denen er die von Frank Elstner 1981 erfundene Wettsendung moderiert und geleitet hatte. Der 60-jährige macht Platz für neue Moderator.

Werbung
HappyShirt T-Shirts kaufen Schweiz mit schönen Sprüchen

Er nennt dafür auch den Grund, dass in der 192. Sendung ein Wettkandidat verunfallte und die Livesendung abgebrochen wurde, aber natürlich stellte sich die Frage nach der Ablösung und etwas frischen Wind in die Sendung ohnehin auch vorher schon.

Pilawa, Kerkeling oder Hunziker?

Als Wunschkandidat wird der wesentlich jüngere Jörg Pilawa (45) gehandelt, den das ZDF favorisiert. Pilawa moderierte von 2001 bis 2010 seine Quizshow „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ und andere Quizformate und wirkt vielleicht nicht nur deshalb etwas lehrerhaft, könnte damit aber in die Fusstapfen des Altmeisters und Wetten, dass..?-Erfinders Frank Elstner treten.

Die Leser der deutschen „Welt.de“ wünschen sich aber gemäss einer Umfrage offenbar einen wesentlich frecheren und unterhaltsameren Moderator, wählen sie doch in einer Online-Umfrage mit über 30% Vorsprung auf Pilawa den Komiker Hape Kerkeling zu ihrem Favoriten, gefolgt von La Belle Michelle Hunziker, die gemäss 24% den Leser die Quizshow gleich selber übernehmen soll.

Kommt jetzt eine Verjüngungskur für Wetten, dass..?

So schlecht wäre die Wahl der Schweizer Schönheit als Moderatorin nicht, bezauberte sie doch in der gestrigen Sendung wieder mit ihrem goldlockigen Aussehen und einem Kleid, das Aphrodite persönlich entrissen hätte sein können, für die Moderation allerdings bräuchte sie vielleicht kein Körper- dafür ein Sprachdouble oder einen Praktikanten, der das Sprechen übernimmt, oder man gäbe der Sendung etwas mehr Drive und liesse das ganze langweilige Promi-Geplänkel auf dem belederten Sofa gleich weg, böte mehr kleinere nonsense-Wetten zwischen den Showblöcken aktueller Stars und könnte so mit einer trendigeren Aufmachung eine etwas jüngere Zielgruppe zum Stammpublikum dazugewinnen. Dass diese begehrte Zielgruppe nämlich durchaus am Samstag-Abend fernsieht, zeigt Dieter Bohlens Fertigmachshow „Deutschland sucht den Superstar“ auf RTL, die mit Traumquoten dem Strickjackenimage von Wetten, dass..? das Leben schwer und die jungen Zuschauer abspenstig macht, zumal die Sendung zur genau gleichen Sendezeit ausgestrahlt wurde.

Unterhaltsame Wetten

Die 193. Wetten, dass..? Sendung glänzte nämlich weniger mit Unterhaltsamem auf der Couch, glücklich ist, wer die Sendung aufgenommen hat und das überspringen kann, dafür umso mehr mit lustigen Wetten:

Zwei Mitglieder der Frisbee-Nationalmannschaft versuchten 150 Kerzen durch den Windzug eines hin und her geworfenen Frisbees zu löschen und scheiterten an nur 3 widerspenstigen Kerzen, ein deutscher Kandidat sorgte für den Grusel-Effekt in dem er mit seinem nach innen gerollten Ohrlappen Bierdeckel wegschnippste, ein Hobbygolfer pfefferte seinem schutzbrillenbewehrten Mitspieler Salamiwürstchen über 20 Meter Distanz in den Mund, zwei Kinder, die anhand jeweils eines Satzes aus ihrem Lieblingsbuch jeweils die genaue Seitenzahl angeben konnten, und schlussendlich der Wettkönig des Abends, und gewinner eines brandneuen und brandroten Audi A1, der es schaffte, im Handstand auf einer Klappleiter stehend mit den nackten Füssen drei Glühbirnen an der Decke einzudrehen. Diese letzte Wette war nicht ganz ungefährlich zumal niemand zur Sicherung der Leiter oder eines kopfüber oder rücklings herunterstürzenden Kandidatens zur Seite stand, dabei wollte Gottschalk ja zukünftig jedes Risiko in der Sendung vermeiden.

Show-Acts als Rückblick auf vergangene Wetten, dass..?-Sendungen

Als Top-Show-Act fungierten die von der Boy- zur Mengroup schöngealterten „Take That“ mit Robbie Williams, der heute seinen 37. Geburtstag feiert, mit einem Ersatzauftritt, da ihre Show in der letzten abgebrochnen Wetten, dass..?-Sendung nach dem Unfall des Wettkandidatens wegfiel.

Gefolgt wurden die fünf singstarken Superstars vom 64-jährigen, offensichtlich stark betrunkenen Udo Lindenberg, der seinen geliebten Eierlikör nach dem Auftritt gleich auf einem Tablet mit auf die Bühne nahm, an alle Anwesenden zu verteilen begann und Gottschalk lallend sein neues Musical mit den Worten beschrieb: „Das ist so ’ne Art East-West-Side-Story, das ist irgendwie Romeo und Julia, du musstest ja damals noch ’n paar Löcher in die Mauer da reinsägen und so“, was Gottschalk nur schlagfertig kommentierte mit: „So lange hast du noch nie am Stück geredet.“

Das Pop-Duo Roxette erinnerte weiter an vergangene Tage, mit einem Medley der grössten Hits, und ganz in vergangenen Zeiten schwelgte man während des Auftritts des Chansonniers und Baritons Max Raabe (48) mit dem im Dreissigerjahre-Stil vorgetragenen Lied „Küssen kann man nicht alleine“ das an seinen früheren Hit „kein Schwein ruft mich an“ anknüpft. Mit seiner minimalistischen, formvollendeten Darstellung beendete er auch die beeindruckende Zahl an Musikeinlagen der 193. Sendung von Wetten, dass..?.

Noch drei Sendungen mit Gottschalk

Thomas Gottschalk wird noch die verbleibenden drei regulären Sendungen moderieren (Augsburg 19. März; Offenburg 30. April; Mallorca 18. Juni) im Herbst soll es dann noch drei Sondersendungen geben mit Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre Wetten, dass..?

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?