Begehrte Schweiz: 46’000 neue Jobs im 2010! Fast ein Drittel der Arbeitnehmer sind Ausländer

Neuchâtel, 23.12.2010 (BFS) – In der Schweiz stieg die Zahl der Erwerbstätigen im 3. Quartal 2010 gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 1,0 Prozent, während sie in der Europäischen Union um 0,2 Prozent zurückging. Die Erwerbslosenquote der Schweiz: 4,6 Prozent. In der EU erhöhte sich die Erwerbslosenquote gemäss ILO von 9,0 auf 9,3 Prozent.

Werbung

Begehrte Schweiz: Weniger Erwerbstätigen in Europa – Mehr in der Schweiz

Gemäss den Erhebungen des Bundesamtes für Statistik (BFS) zählte die Schweiz im 3. Quartal 2010 4,618 Millionen Erwerbstätige, d.h. 1,0 Prozent mehr als im 3. Quartal 2009. Die Zahl der erwerbstätigen Männer stieg innert Jahresfrist um 1,9 Prozent, während die Entwicklung bei den Frauen stabil verlief (-0,1%). Im Unterschied zur Schweiz nahm die Zahl der Erwerbstätigen in der Europäischen Union (EU27) und in der Eurozone im Vergleich zum Vorjahr leicht ab (-0,2% in beiden Zonen).

Statistik des Bundesamtes: Fast jede dritte Arbeitskraft ist AusländerIn

Nur 4,6 Prozent Arbeitslose – Europa EU27: 9,7 Prozent

Teilzeitarbeit und Unterbeschäftigung

Die Zahl der Teilzeiterwerbstätigen belief sich im 3. Quartal 2010 auf 1,428 Millionen (-34’000 im Vergleich zum 2. Quartal 2010). Darunter befanden sich 262’000 Unterbeschäftigte, d.h. Personen, die mehr arbeiten möchten und kurzfristig verfügbar sind (-7’000 gegenüber dem 2. Quartal 2010). Die Unterbeschäftigungsquote sank von 6,0 Prozent im 2. Quartal 2010 auf 5,8 Prozent im 3. Quartal 2010.

 

Im 3. Quartal 2010 waren in der Schweiz 210’000 Personen erwerbslos gemäss Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO). Dies sind 11’000 mehr als ein Jahr vorher. Der Anteil der Erwerbslosen gemäss ILO lag bei 4,6 Prozent der Erwerbsbevölkerung, verglichen mit 4,4 Prozent im 3. Quartal 2009. Analog zur Schweiz erhöhte sich die Erwerbslosenquote gemäss ILO zwischen dem 3. Quartal 2009 und dem 3. Quartal 2010 sowohl in der Europäischen Union als auch in der Eurozone leicht (EU27: von 9,0 auf 9,3%; Eurozone: von 9,4 auf 9,7%).Vom 3. Quartal 2009 bis zum 3. Quartal 2010 stieg sowohl die Zahl der schweizerischen Erwerbstätigen (+0,4% auf 3,342 Millionen) als auch jene der ausländischen Erwerbstätigen (+2,5% auf 1,276 Millionen) an.

Werbung