Mehr Geld für Bauern: Migros und IP-Suisse zahlen 2011 höhere Zuschläge für Kalbfleisch

Die Nachfrage nach TerraSuisse-Fleisch und -Fleischwaren ist anhaltend gut. Die IP-Suisse und die Migros haben ihre erfolgreiche Partnerschaft bekräftigt und werden die Prämien für Bauern unverändert beibehalten, bei Kälbern wird es sogar noch für gute Qualitäten über zehn Prozent höhere Zuschläge geben!

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Migros grösste Abnehmerin von Tieren aus artgerechter Haltung – 350 Mio. jährlich

Die Zahlen wichtiger Tiergattungen wie Schweine, Grossvieh und Kälber belegen, dass die Migros mit dem Label TerraSuisse in der Schweiz die grösste Abnehmerin von Nutztieren aus artgerechter Tierhaltung ist. Das Volumen zu heutigen Preisen beträgt für Schweine, Grossvieh, Kälber, Lämmer und Kühe 350 Mio. Franken pro Jahr.

Trotz rauer werdendem Marktumfeld haben die Migros und die IP-Suisse nach harten aber fairen Verhandlungen folgendes beschlossen:

Es wird weniger Schwein und mehr gesundes Kalb und Rind konsumiert

Im Jahr 2011 können die Zahlen wichtiger Tiergattungen wie Schweine gehalten werden. Die Produktion ist gefordert, die bestehenden Überangebote abzubauen. Hingegen führt die grössere Nachfrage nach Grossvieh und Kälbern zu höheren Schlachtzahlen.

Die Prämien bleiben im Wesentlichen unverändert. Bei Kälbern mit guter Qualität werden die Prämien sogar nach oben angepasst. Mit diesem Entschluss haben der Abnehmer Migros und die IP-Suisse ihre konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit bekräftigt. Das Netto-Prämienvolumen zugunsten der Produzenten beträgt im Tierhaltungsbereich über CHF 20 Mio. pro Jahr.

Werbung