In Schumis Fusstapfen: Sebastian Vettel wird mit 23 jüngster Formel1-Weltmeister aller Zeiten

In einem unglaublich nervaufreibenden Rennen der Formel1 in Abu Dhabi, gewann der junge Deutsche Sebastian Vettel mit 23 Jahren nicht nur das Rennen im boomenden Wüstenstaat, sondern riss auch gleich die Weltmeisterschaft an sich. Der favorisierte Spanier Fernando Alonso wurde nur 7., um Weltmeister werden zu können, hätte er mindestens 4. werden müssen. Trotz Einsatz aller Kräfte und fahrerischem Können schaffte es Alonso nicht, den vor ihm liegenden Renault zu überholen.

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Vettel führte das Rennen souverän an, doch musste er die ganze Zeit bangen, ob Alonso es schafft auf den vierten Platz vorzurücken, oder ob einer der dazwischenliegenden Piloten ausfällt, beides hätte ihn den Weltmeistertitel gekostet, denn mehr als erster zu werden, konnte der Deutschte selber nicht machen, für den Rest war er auf Fortuna und ihre Geschicke angewiesen.

Nach der Zieldurchfahrt und nachdem Alonso wirklich als unglücklicher Siebter hinter den bestimmt von ihm verfluchten Renaults über die Ziellinie raste, war die Freude von Vettel und dem Red Bull Team grenzenlos! In einer ersten Schaltung in das Cockpit des jüngsten Weltmeisters aller Zeiten brachte Vettel nur ein paar tränenunterdrückte Piepstöne heraus, doch bald fasste er sich wieder und jubelte und brüllte vor Freude in sein Helmmikrophon.

Nach Michael Schumacher hat Deutschland nun endlich wieder einen Formel1-Weltmeister, Vettel ist der Zweite Pilot, der diesen Titel nach Deutschland trägt, mit 23 aber ist er zudem der jüngste Weltmeister aller Zeiten.

Herzliche Gratulation Sebastian Vettel!

Mehr Sport im HappyTimes Sportticker:
http://www.happytimes.ch/sport/sport-ticker.html 

 

Werbung