Logiernächtezunahme im Juli 2010

Neuchâtel, 03.09.2010 – (OFS) – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) verzeichnete die Hotellerie in der Schweiz im Juli 2010 insgesamt 4,3 Millionen Logiernächte, was gegenüber Juli 2009 einer Zunahme um 5,3 Prozent (+214’000 Logiernächte) entspricht.

Werbung

Rund 2,5 Millionen Logiernächte gingen auf das Konto der ausländischen Gäste. Das sind 6,9 Prozent mehr als in der entsprechenden Vorjahresperiode (+160’000 Logiernächte). Die Gäste aus dem Inland verzeichneten 1,8 Millionen Logiernächte, was eine Zunahme von 3,1 Prozent bedeutet (+54’000 Logiernächte).

Die kumulierte Zahl der Logiernächte von Januar bis Juli 2010 betrug 21,7 Millionen. Dies entspricht einer Zunahme um 2,7 Prozent (+581’000 Logiernächte) gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode.

Die ausländischen Gäste verzeichneten 12,5 Millionen Logiernächte und damit einen Anstieg um 319’000 Einheiten (+2,6%). Mit insgesamt 9,3 Millionen Logiernächten wies die inländische Nachfrage eine Zunahme um 262’000 Logiernächte (+2,9%) auf.

Bundesamt für Statistik

 

 

Werbung