Nachwuchs im Seehund-Becken des Tierparks Dählhölzli, Bern

Werbung

Früh am Morgen des 19. Juli 2010 hat das Seehund-Weibchen «Soraya» ein Junges zur Welt gebracht. Das Kleine mit den wunderschönen, schwarzen Kulleraugen ist gesund, trinkt regelmässig bei seiner Mama und…

… schwimmt/taucht bereits im Becken umher.

Damit der jüngste Seehund ungestört säugen kann, sind die Mutter und das Jungtier – zusammen mit der ebenfalls trächtigen «Pandora» – im Aufzuchtbecken von der übrigen Gruppe separiert. Während der kommenden Wochen, Seehunde säugen nur etwa 30 Tage, muss das Junge sein Geburtsgewicht von ca. 9 kg verdreifachen.

Seehunde sind Säugetiere, die fast ausschliesslich im Wasser leben. Sie können bis zu 100 Meter tief tauchen und dabei 12 Minuten unter Wasser bleiben. Sie sind sehr neugierig und spielfreudig. Im Unterschied zur Ohrenrobbe und zum Walross können Seehunde ihre Hinterfüsse nicht unter den Körper bewegen, darum wirken sie an Land sehr unbeholfen. Im Wasser aber sind sie graziös und behende – und pfeilschnell!

(Bilder: Tierpark Dählhölzli, Bern).

Werbung
InternetGrafik.com Neue Website? Neues Logo? Bedruckte T-Shirts?