Solarflugzeug Solar Impulse 2″ überquert das Mittelmeer nach Nordafrika ohne einen Tropfen Treibstoff

Werbung
HappyShirt T-Shirts kaufen Schweiz mit schönen Sprüchen

Nach der Überquerung der USA und des Atlantischen Ozeans ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff ist Solar Impulse 2, das Solarflugzeug der Schweizer Pioniere Bertrand Piccard und André Borschberg, heute Morgen, von Spanien aus, zum Flug über das Mittelmeer gestartet. Dieser Flug, der je nach Wetter zwei Tage und zwei Nächte dauern soll, bildet die vorletzte Etappe des Versuchs der ersten Weltumrundung in einem Solarflugzeug, mit der gezeigt werden soll, wie moderne saubere Technologien das Unmögliche möglich machen können.

Zweieinhalb Wochen nach der historischen Überquerung des Atlantiks durch Bertrand Piccard, von New York aus, ist Si2 mit André Borschberg am Steuer am 11. Juli um 6:20 Uhr Ortszeit (UTC+2) am Flughafen von Sevilla, Spanien, gestartet. Die Landung wird am 13. Juli um 9:00 Uhr Ortszeit (UTC+2) nach einer Distanz von circa 3.600 km am internationalen Flughafen von Kairo, Ägypten, erwartet – Si2 wird über dem Mittelmeer von Westen kommend nacheinander durch den Luftraum von Spanien, Algerien, Tunesien, Malta, Griechenland und schließlich Ägypten fliegen. Dabei handelt es sich zahlenmäßig um die meisten Lufträume, die Si2 während eines einzigen Flugs überquert hat. Dieser Flug stellt außerdem die vorletzte Etappe des Versuchs der ersten Weltumrundung in einem Solarflugzeug dar und ist der letzte Flug des CEOs und Mitbegründers André Borschberg im Zusammenhang mit dieser Pionierleistung.

„Dieser Flug über Europa berührt eine Vielzahl an Ländern mit den verschiedensten Kulturen sowie klimatischen und geographischen Bedingungen. Aber diese Länder liegen nicht nur alle geographisch an der Mittelmeerküste, sondern haben mit der potenziellen Nutzung erneuerbarer Energien und sauberer Technologien auch einen weiteren gemeinsamen Nenner“, sagte André Borschberg, Mitbegründer und CEO von Solar Impulse, der sich derzeit am Steuer von Si2 befindet.

„Nach 36.000 Kilometern mögen es die Menschen mittlerweile normal finden, Tag und Nacht ohne Treibstoff zu fliegen, aber es ist nach wie vor ein sehr schwieriges Unterfangen. Die Herausforderung bleibt bis zur letzten Minute bestehen“, fügte Bertrand Piccard, Initiator; Vorsitzender und Pilot von Solar Impulse hinzu.
Dank der Unterstützung durch den Flughafen von Sevilla, die Stadt Sevilla, die Region Andalusien, die Stiftung von Fürst Albert II. von Monaco und die Fliegerstaffel „Patrulla Águila“ (Adler-Staffel) der spanischen Luftwaffe, die Si2 zur Begrüßung begleitete, blickt Solar Impulse auf einen reibungslosen Aufenthalt in Spanien zurück. Nach der Landung in Kairo ist Si2 optimal aufgestellt, um die letzte Etappe der Weltumrundung in Angriff zu nehmen, die nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten führen wird, wo das Abenteuer im März 2015 begann.

Zusammen mit ihrem Team und den Partnern versuchen Bertrand Piccard und André Borschberg, die erste Weltumrundung in einem Solarflugzeug ohne Treibstoff zu unternehmen, um zu zeigen, dass die Welt mit sauberen Technologien leben kann. Die energieeffizienten Technologien von Solar Impulse sind bereits einsatzfähig, nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden. Sie haben das Potenzial, individuelle Gewohnheiten, Gesellschaften und Märkte zu verändern, so die Hoffnung von Solar Impulse.

Quelle: Solarimpulse
Bild: © Solarimpulse
 

Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon