„Bachelorette“ Frieda Hodel sorgte gestern für beste Quote in der Geschichte von 3+! Doppelt so viele Zuschauer wie SF1!


Das wollen die Schweizer sehen: Frieda Hodel zieht auf 3+ doppelt so viele Zuschauer an wie SF1 zur gleichen Zeit © 3Plus

Werbung

Das neue Format "Die Bachelorette" auf dem Privatesender 3+ schlägt bei den Zuschauer ein wie eine Bombe! Die gestrige zweite Folge von DIE BACHELORETTE war noch erfolgreicher als die schon sehr erfolgreiche erste und hatte mehr als doppelt so viele 15-49-jährige Zuschauer wie SF1 zur gleichen Zeit! Und das ohne einen einzigen Franken an Billag-Zwangsgebühren!

Frieda Hodel entpuppt sich als Quoten-Knüller

Bei den 15-34-jährigen Zuschauer erzielte die zweite BACHELORETTE-Folge einen Marktanteil von 34.3%. In der werberelevanten Zielgruppe der 15-49-Jährigen erreichte 3+ 20.2% Marktanteil. Und auch bei den 15-34-jährigen Zuschauern konnten Frieda Hodel und ihre attraktiven, durchtrainierten Männer mit 28.6% Marktanteil punkten. 3+ erzielte damit während der gesamten Primetime bei den 15-49-Jährigen mit 14.8% den bisher höchsten Marktanteil in der Geschichte des Privatsenders.

Die Bachelorette mit spannender 2. Folge

Die zweite Folge von DIE BACHELORETTE war geprägt von Challenges (HappyTimes berichtete). Die 14 Männer, die noch um das Herz von BACHELORETTE Frieda Hodel kämpfen, mussten sich in diversen Aufgaben wie Wettpaddeln, Wettschwimmen oder Liegestützen messen.

15% mehr weibliche Zuschauer – schöne Männer schauen auch Frauen gerne am TV

Diese geballte Portion Action und Testosteron kam bei den weiblichen und männlichen Zuschauer offensichtlich gut an: In der werberelevanten Zielgruppe der 15-49-jährigen konnte 3+ im Vergleich zu letzter Woche von 14.7% auf 20.2% Marktanteil (+37%) zulegen. Bei den 15-34-jährigen Zuschauer steigerte sich die Quote von DIE BACHELORETTE von 22.2% auf 28.6% – plus 29%. Und auch bei den 15-34-jährigen weiblichen Zuschauern gelang von Folge 1 auf Folge 2 ein Zuwachs von 29.9%7 auf 34.3%1 – das sind rund 15% mehr.

David gegen Goliath: Bewundernswerter TV-Sender 3+

Es ist einfach bewundernswert, wie der private TV Sender aus Schlieren um Chef Dominik Kaiser mit rund 30 Angestellten eine doppelt so hohe Zuschauerquote erreicht, wie das grosse, mit jährlich 1,2 Milliarden Billag-Gebühren gefütterte Gebührenmonster SF1, das über 6'000 (!) Angestellte zählt. Und das notabene nicht mit einer eingekauften US-Serie, sondern mit einer Schweizer Eigenproduktion!

Nicht verpassen: Am nächsten Montag gehts weiter mit Folge 3 von "Die Bachelorette" auf 3+!

 

Die Bachelorette 3+
montags ab 20.15 Uhr
auf 3+

Folge von Die Bachelorette 2015 verpasst?

Haben Sie eine Folge von Die Bachelorette verpasst? Nicht so schlimm, hier können Sie alle Folgen nochmals gratis und in Ruhe im Internet ansehen:
www.3plus.tv/bachelorette

Die Bachelorette Schweiz auf Facebook:
www.facebook.com/BacheloretteSchweiz

 

Quelle: 3plus
Bild: © 3+
#Bachelorette #Bachelorette2015 #3plus #friedahodel

Werbung