Positives Fazit: Mobility und EKZ testeten Elektroauto-Sharing

smart-elektro-776558_1420061_400_268_10A614

Werbung
InternetGrafik.com Webdesign Grafik Textildruck

Ein halbes Jahr lang haben die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) Poolcar-Sharing mit ihren Elektrofahrzeugen getestet. Der Pilotversuch, welcher gemeinsam mit Mobility durchgeführt wurde, verlief erfolgreich. Mit den gewonnenen Erfahrungen bauen die EKZ nun ihr Beratungsangebot für Elektromobilität aus – u.a. mit einem Quick Check für Firmenkunden.

Seit dem vergangenen November buchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EKZ sämtliche Elektrofahrzeuge und zwei Benziner am Hauptsitz in Zürich und die Elektro-Fahrzeuge am Standort in Dietikon über die Reservationsplattform von Mobility. Ziel war es, den Anteil der elektrischen Fahrten zu steigern. Denn gerade kurze Strecken – und die EKZ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewegen sich ja vorwiegend innerhalb des Kantons Zürich – können problemlos mit Elektrofahrzeugen absolviert werden.

Damit wird ein wichtiger Beitrag zu einer besseren Energiebilanz des Unternehmens geleistet. Die getestete Mobility-Plattform ermöglicht eine bessere Auslastung des einzelnen Fahrzeugs; ausserdem liefert das System detaillierte Statistiken, die für Optimierungen genützt werden können.

Positives Fazit

Das Fazit ist nach Abschluss des halbjährigen Pilotversuchs durchwegs positiv: Am Standort in Zürich absolvierten die Mitarbeitenden über 50 Prozent aller Fahrten elektrisch, knapp 40 Prozent der insgesamt gefahrenen Kilometer wurden elektrisch zurückgelegt. Somit konnten rund 1300 Liter Benzin und 3 Tonnen CO2 eingespart werden. Ausserdem ergab eine Umfrage bei den Nutzerinnen und Nutzern der neuen Reservationslösung, dass die Akzeptanz des Mobility-Systems sehr hoch ist. Grund dafür war die äusserst einfache Handhabung der Mobility-Poolcar-Sharing-Lösung. Die EKZ Mitarbeitenden können via Internet, Smartphone App oder 24-Stunden-Hotline von Mobility die Autos reservieren. Die EKZ Mitarbeiter-Karte dient dabei anstelle der Mobility-Karte als Schlüssel für die Autos. 

Erhöhte Auslastung dank detaillierter Statistiken
Den grössten Nutzen der Mobility-Reservationslösung sehen die EKZ in den monatlichen, detaillierten Fahrstatistiken, die ein klares Bild über die Einsätze der Fahrzeuge geben. Optimierungspotential kann rasch erkannt und entsprechende Massnahmen können eingeleitet werden. Somit hat sich die Auslastung der Elektroautos signifikant verbessert. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen wird das Mobility-Reservationssystem nun offiziell eingeführt.
Die EKZ engagieren sich seit mehreren Jahren für die Elektromobilität. Denn mit Elektroautos ist man wesentlich energieeffizienter und umweltfreundlicher unterwegs. Der Wirkungsgrad von Elektromotoren liegt deutlich über demjenigen von Verbrennungsmotoren. Elektroautos leisten überdies einen bedeutenden Beitrag zur CO2-Reduktion.

Mit Quick Check zu besserer Energiebilanz
Das grosse Know-how, welches mit dem erfolgreich durch-geführten Pilotversuch nochmals erweitert werden konnte, geben die EKZ an ihre Kundinnen und Kunden weiter und bauen nun ihr Beratungsangebot mit einer E-Flottenberatung für Firmen aus. Mittels kostenlosem Online-Quick-Check (www.ekz.ch/quickcheck) können Firmen er-fahren, ob Ihre Flotte grundsätzlich ein Elektrifizierungspotential hat. Falls es nach einer EKZ E-Flottenberatung zur Umsetzung kommen sollte, können die EKZ den Kunden mit Ladeinfrastruktur und Strom auch weiter unterstützen. Für Auto- und Car-Sharing-Angebote vermitteln die EKZ den Kunden auf seinen Wunsch hin an den Kooperationspartner Mobility Carsharing.

Denn der Fuhrpark verursacht oft über die Hälfte des Energieverbrauchs und CO2-Ausstosses einer Firma. Somit ist die Fahrzeugflotte vielfach der grösste Hebel für eine Firma, Energie und CO2-Emissionen zu senken. Eine Teil-Elektrifizierung der Flotte kann die gewünschte Wirkung erzielen. Mit einem geschickten Einsatz der Elektrofahrzeuge in der gesamten Flotte umgeht man die Reichweiten-Problematik. Die EKZ E-Flottenberatung zeigt dem Kunden auf, wie er seine Energiebilanz verbessen kann – dies zu gleichen oder reduzierten Kosten und ohne betriebliche Einschränkungen. 

 

Quelle: EKZ
Bild: © Daimler

Werbung