NAIAS Auto Show in Detroit: Neue Chevrolet Corvette – 60 Jahre und kein bisschen leise

Chevrolet-Corvette-2014-055-cc-news2do-001

Treffen der Generationen: Corvette von 1953 und die gerade vorgestellte C7. Foto: GM/news2do.com

17. Januar anno 1953: Zahlreiche Zuschauer säumen die Park Avenue in New York City. Sie alle sind gekommen, um einen Blick zu erhaschen. Vor 60 Jahren präsentierte sich die Ur-Corvette bei der „General Motors Motorama Show“ und begeisterte die Amerikaner. Im Laufe des Jahres bewunderten mehr als 1,4 Millionen Menschen auf verschiedenen Ausstellungen in den Vereinigten Staaten ihr Design und ihren für damalige Verhältnisse futuristischen Auftritt. Eine amerikanische Erfolgsgeschichte hatte ihren Anfang gefunden.

Werbung

3’498 Dollar für eine brandneue Corvette

Aufgrund der positiven Resonanz zog Chevrolet die Produktion an und schickte bereits Ende Juni die ersten Exemplare auf die Straße. Insgesamt wurden 1953 ganze 300 Fahrzeuge im spezialisierten Montagewerk in Flint (US-Bundesstaat Michigan) gebaut. Alle in Weiß mit rotem Interieur. Der Basispreis betrug 3.498 US-Dollar. Wer sich Extras gönnen wollte, konnte eine Heizung für 91 Dollar sowie ein Mittelwellenradio für 145 Dollar ordern. 1955 arbeitete dann erstmals auch ein Small-Block-V8 anstelle des ursprünglichen Reihensechszylinders am Vortrieb. Dies kam derart gut an, dass von nun an nichts anderes mehr unter der Haube Platz fand.

Chevrolet Corvette Stingray

Jetzt zeigte sich, wieder in „Big Apple“, die siebte Generation des Klassikers, nachdem die Corvette, jetzt wieder mit dem Zusatz „Stingray“ versehen, Anfang der Woche ihr offizielles Debüt auf der NAIAS gegeben hatte. Trotz ihrer Entwicklung im Laufe der Jahre ist die Corvette ihren Wurzeln laut Chevrolet bis heute treu geblieben: Konzipiert als zweisitziger Sportwagen mit fortschrittlicher Technik und modernen Leichtbaukomponenten, der ein besonders intensives Fahrerlebnis bietet. Frontmotor und Heckantrieb gibt es seit jeher.

450 PS und 9 Liter Verbrauch auf 100Km

Für das Erlebnis in der „C7″ soll ein 450-PS-Aggregat sorgen, dass die Sportwagenlegende den Standardsprint von null auf 100 km/h in weniger als vier Sekunden erledigen lässt. Nebenbei ist die neue Corvette das bislang stärkste Chevrolet-Serienmodell, und das mit einem projektierten Kraftstoffverbrauch von unter 9,0 Litern.

Heizung und Radio sind inzwischen übrigens serienmäßig… 🙂

Seit ihrem Marktstart im Jahr 1953 konnte die Chevrolet Corvette fast zwei Millionen Käufer für sich gewinnen. Sie ist der am längsten ununterbrochen produzierte Sportwagen der Welt.

Quelle: news2do.com/ak www.news2do.com 

 

Werbung
Radbag lustige Geschenke