Buchtipp: Stephan Maurer "Camino al Sur. Argentinien – und die Erlebnisse eines Motorradfahrers"

buchtipp-maurer-img655Der Kampf gegen den Seitenwind – diesen tückischen Gesellen, der vielen Zweiradfans in Argentinien das Leben zur Hölle macht, ist nur eines von vielen Themen und Geschichten in Stephan Maurers Motorradreisebuch „Camino al Sur“.Vielmehr beschreibt der passionierte, aber leider völlig unerfahrene Motorradfan Maurer die vielfältigen Eindrücke, die er auf seiner Reise durch das Land der Gegensätze gewonnen hat.

Seine Route führt ihn innerhalb von 60 Tagen auf etwa 12.000 Kilometer einmal durch das Land beziehungsweise um das Land herum. Dabei lernt er auf seinen Stationen von Buenos Aires zur Nordspitze des Landes, durch Patagonien, bis an die Südspitze bei Cabo de Virgines und nach Buenos Aires zurück nicht nur den Tango und das einsame Gaucho-Leben kennen, sondern bringt auch dem Leser, sei er nun ein „echter“ Motorradfan oder nicht, dieses facettenreiche Land mit der Weite der Pampa und den Annehmlichkeiten eines modernen Staates, der vor allem durch den Fußball und Steaks zu internationaler Bedeutung gekommen ist, ein Stückchen näher und zeigt die verborgenen Seiten der wilden Schönheit.


Camino al Sur ist nicht nur die Geschichte einer Reise, die ihren Charme nicht zuletzt durch den ständigen Kampf des „Gringos“ mit seiner treuen „Braut“, der Honda Transalp, gewinnt, sondern die niedergeschriebene Leidenschaft zu Argentinien.


Ein riesiger Spaß sollte es werden.
Ein fröhliches Abenteuer, von dem ich eine Weile zehren konnte.
Und doch war da ein Problem:
Ich hatte zwar einen gültigen Führerschein für Motorräder,
doch außer einem einzigen Ausflug – immerhin schon vor knapp zwanzig Jahren –
konnte ich keine Motorraderfahrung vorweisen.

 

[amazonadd=3898415635]


Der Autor
Stephan Maurer wurde 1967 in Innsbruck geboren. Er studierte Völ-kerkunde in Wien und war Mitarbeiter der Vereinten Nationen in Südamerika, Asien und Europa. Heute arbeitet er als Projektleiter für Nicht-Regierungsorganisationen.


2007 erschien sein Roman „Another day in Kosovo“ im Schardt Verlag.
Mehr Informationen zu Buch, Autor und Verlag unter www.schardtverlag.de

 

 

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Gregory
Grossartiger Artikel den ich sehr motivierend finde. Vielen Dank Coach Buri, ich freue mich jedesmal...
Irenist menschlichi
Dann können die süßen Eisbären ja wieder auf Robbenjagt gehen . Komisch nur, dass es nur verhungern...
Reinhard Riek
Ja, da haben diese Klimasekten-Anhänger wohl in die Scheiße gegriffen. Somit ist eindeutig bewiesen,...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Manni
Hört auf Euch zu streiten....bleibt gesund und denkt dran wir haben alle nur noch ein paar Jahre bis...
Love
"Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich."
Aristoteles
Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...