"Catone in Utica": Späte Vivaldi-Oper in Schweizer Erstaufführung am 7. Februar in Basel


Vivaldi-Spezialist Andrea Marcon leitet die Vivaldi Oper "Catone in Utica"

Mit «Catone in Utica» präsentiert das La Cetra Barockorchester Basel eine weitere Vivaldi-Oper in Schweizer Erstaufführung. Unter der künstlerischen Leitung von Andrea Marcon und mit Spitzenstars der Barockszene verzaubert Vivaldis späte Oper das Publikum am 7. Februar um 18 Uhr im Stadtcasino Basel.

Vivaldi-Oper Catone in Utica

Nachdem das Basler Publikum Ende 2015 «La fida ninfa» (1732) bejubelte, liefert das La Cetra Barockorchester Basel mit «Catone in Utica» eine weitere packende Vivaldi-Oper. Damit verspricht das Barockorchester neue Massstäbe in der Aufführungsgeschichte Vivaldis später Oper zu setzen, denn mit Andrea Marcon steht einer der renommiertesten Vivaldi-Spezialisten der Welt am Pult. Das exklusive Solistenensemble umfasst die Spitzenstars der Barockszene Roberta Invernizzi und Ann Hallenberg sowie die aufsteigenden Sterne am Himmel der Alten Musik Emiliano Gonzalez Toro, Anett Fritsch und den hervorragenden Counter-Tenor Carlos Mena. Zum besseren Verständnis des verworrenen Werkes wurde zudem Andreas Müller-Crépon als einleitender Erzähler verpflichtet.

Machtübernahme Julius Cäsars - mit historisch unkorrektem Happy-End

«Catone in Utica» beruht auf der historischen Episode, in der Julius Cäsar endgültig die Macht über das römische Reich erlangte. Allerdings dient römische Geschichte, den Konventionen der Barockoper entsprechend, in erster Linie als üppige Kulisse atemberaubender Arien voller Liebe, Treue und Verrat. Um im Jahr 1737 dem Geschmack seines Publikums zu entsprechen, beendete Vivaldi das Werk nicht mit dem qualvollen Selbstmord des unterlegenen Cato, sondern verpasste ihm mit einer grossmütigen Versöhnungsgeste Cäsars ein historisch unkorrektes Happy End.

Ticket-Vorverkauf bei Bider&Tanner (Tel. 061 206 99 96) und bei allen anderen üblichen Vorverkaufsstellen. Weitere Informationen unter www.lacetra.ch

Vivaldi Oper "Catone in Utica"
Sonntag, 7. Februar 2016,
18:00 Uhr,
Stadtcasino Basel

Besetzung:

La Cetra Barockorchester
Andrea Marcon, Leitung

Emiliano Gonzalez Toro, Tenor (spielt die Figur des Catone)
Anett Fritsch, Sopran (Cesare)
Ann Hallenberg, Mezzosopran (Emilio)
Francesca Ascioti, Alt (Marzia)
Carlos Mena, Countertenor (Fulvio)
Roberta Invernizzi, Sopran (Arbace)
Andreas Mèller-Crépon, Erzähler

Quelle: Karin Padrutt, Padrutt PR AG
Bild: © Marco Borggreve

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Neuste Leser-Kommentare

Gregory
Grossartiger Artikel den ich sehr motivierend finde. Vielen Dank Coach Buri, ich freue mich jedesmal...
Irenist menschlichi
Dann können die süßen Eisbären ja wieder auf Robbenjagt gehen . Komisch nur, dass es nur verhungern...
Reinhard Riek
Ja, da haben diese Klimasekten-Anhänger wohl in die Scheiße gegriffen. Somit ist eindeutig bewiesen,...

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Manni
Hört auf Euch zu streiten....bleibt gesund und denkt dran wir haben alle nur noch ein paar Jahre bis...
Love
"Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich."
Aristoteles
Cherigna
Menschen sind da, um geliebt zu werden,
Gegenstände sind da, um benützt zu werden.
In der heutigen...