„Was ist die Wahrheit? – LOA Geheimnisse / Teil 3“ von HappyTimes-Life Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Liebe Leserin und lieber Leser

Wie wir im letzten Teil der Serie gesehen haben, haben unsere Gedanken und unsere Gefühle und auch unsere Handlungen einen magischen Effekt auf die Welt und unsere direkte Umwelt.

Haben Sie schon Tage gehabt, das ist Ihnen einfach alles gelungen und Sie ritten „sozusagen auf einer Welle“?
Und dann haben Sie auch Tage erlebt, da ging so ziemlich alles daneben, angefangen bereits beim aufstehen?
Solche Tage erleben wir alle, doch sollten unsere Tage in denen wir im Fluss sind und auf unserer Welle reiten überwiegen, geben Sie mir da Recht?
Wir sagen uns dann einfach, ach das ist einfach nur Pech oder der oder die hat einfach nur Glück, doch wenn wir schon beim LOA sind gehen wir doch einmal etwas tiefer und schauen, was geschieht wenn das Gesetz der Anziehung am arbeiten ist!
Wenn wir von diesen Naturgesetzen keine Ahnung haben, dann können wir sehr schnell zu der Annahme kommen, der oder die ist einfach ein Glückspilz und der oder die ist einfach ein Pechvogel.

Wir machen unsere Erfahrungen, sagen wir, ich habe einen alten Freund seit Jahren nicht mehr gesehen und denke urplötzlich an ihn und dabei frage ich mich, wie es ihm wohl geht und was er so treibt?
Wir denken nicht weiter darüber nach und gehen wieder unserer Beschäftigung nach und dann geschieht es……., unser Freund den wir seit Jahren nicht mehr gesehen haben, schickt uns eine Freundschaftsanfrage über Facebook!
Und dann erfahre ich, dass dieser Freund nun schon seit einigen Jahren in der Türkei wohnt, hey man also eine ganz schöne Entfernung und er muss meinen Impuls aufgefangen haben und sich wohl auch gefragt haben, was ich wohl so treibe und wie es mir geht, oder?

Also haben wir alle diese Erfahrungen gemacht doch wie stempeln sie als bedeutungslos ab und das Ganze war ein glücklicher Zufall!
Wir können es uns nicht erklären und wir können es nicht anfassen, also sagen wir uns, was ich nicht sehen und nicht anfassen kann, ist für mich nicht existent und die Medien lassen uns auch glauben, dass dies glückliche Zufälle sind und nicht mehr.
Doch es heisst nicht, wenn diese vorherrschende Meinung in der Öffentlichkeit nicht übereinstimmt und belegbar ist, dass sie deswegen nicht belegbar ist oder dass sie deswegen nicht existiert.
Früher glaubten die Menschen auch (da es die vorherrschende Meinung war) dass die Erde eine Scheibe sei und wer etwas anderes behauptete, wurde als Wirrkopf angesehen.

Die grossen Religionen mögen sich in einigen Punkten uneins sein, doch in einem Punkt sind sie sich alle einig, dass es eine höhere Macht, Gott Buddha Allah gibt.

Es macht auch keinen grossen Sinn, Menschen irgendetwas aufzwingen zu wollen das sie glauben sollen oder nicht, das einzige was Sie bei sich selbst bewirken können, ist, das zu denken was Sie wollen, die für Sie die Wahrheit darstellt.
Belehren bringt nichts, jeder von uns macht seine eigenen Erfahrungen.
Was Sie tun können ist auf eine positive Art und Weise zu denken, zu reden und zu handeln und sich die Frage zu stellen, was für ein Mensch will ich in Zukunft sein, ein positiv eingestellter oder ein negativ eingestellter Mensch.

Wir entscheiden auch selbst darüber, mit welchen Menschen wir uns umgeben wollen, seien dies Menschen die wie wir auf derselben Wellenlänge schwingen und uns inspirieren oder mit Menschen die uns stets sagen wie unmöglich und schlecht doch alles ist.
Im Grunde umgeben wir uns doch mit Menschen die in uns selbst eine gute Schwingung verursachen und mit denen es Spass macht, zusammen zu sein und sich auszutauschen.
Diese Menschen tragen auch massgeblich dazu bei, welche Weltanschauung wir haben und wie wir selbst über Möglichkeiten denken, denn die Menschen mit denen wir die meiste Zeit verbringen, haben einen bewusst oder unbewussten Einfluss auf unser Leben.

Denn, das worauf wir unseren Fokus lenken bestimmt unser ganzes Leben.
Und das, worauf wir unseren Fokus richten, werden wir auch erleben.
Und dies wiederum bestimmen unsere Gefühle.
Denn dies sind unsere Gedanken mit denen wir uns die ganze Zeit beschäftigen, sei uns dies nun bewusst oder nicht, doch wir denken immer an bestimmte Dinge, Menschen und Umstände und somit werden wir all dies auch erleben, wie wir wissen bekommen wir das worauf wir uns konzentrieren.
Ist dieser Fokus darauf gerichtet dass wir uns gut fühlen, dass wir uns darauf freuen was in Zukunft geschieht?
Oder ist das Gegenteil der Fall, wir ängstigen uns und machen uns alle möglichen Sorgen und Schwupps, sind die Umstände eingetroffen und nun können wir uns wirklich sorgen machen, denn nun sind sie real und nicht mehr nur in unseren Köpfen.

Denken wir also lieber an die Dinge die uns Spass und Freude machen und lösen uns von eingebildeten Sorgen und Ängsten und wenden das Gesetz der Anziehung zu unseren Gunsten an, indem wir bewusst denken und unseren Fokus entsprechend ausrichten.
Wenn wir anfangen auf unsere Gedanken zu achten, hoppla was denke ich denn da gerade wieder und dann unsere Aufmerksamkeit wieder dem Gewünschten zuwenden, verändert sich auch unsere Schwingung.
Wir sollten uns vom Schmerz weg, (den Dingen die wir nicht haben wollen) und hin auf Freude zubewegen (den Dingen die wir haben wollen).
Denn durch unsere Gefühle erkennen wir auch, welche Art von Gedanken wir haben, fühlen wir uns schlecht und niedergeschlagen, dann sind auch unsere Gedanken entsprechend.

Es kann auch sein, wenn Sie immer wieder negative Gedanken haben und sich Sorgen machen, sich zu überlegen, was wollen mir diese Sorgen und Gedanken sagen, ist es eine Warnung aus meinem Innern?

Was will mir dieses Gefühl sagen, was ist der Grund warum ich immer ängstlich bin und mir über alle möglichen Dinge Sorgen mache, was hat das mit mir zu bedeuten und was wollen mir diese Gefühle sagen.
Das machen Sie indem Sie sich diese Fragen stellen wie wenn Sie mit jemanden reden, nur stellen Sie sich diese Fragen selbst und hören in sich hinein, welche Antworten Sie bekommen.
Dann bohren Sie ein bisschen weiter bis Sie schliesslich den Grund herausgefunden haben, warum Sie immer negative Gedanken haben und sich Sorgen machen?
Am Ende ihres Gespräches mit sich selbst, danken Sie der inneren Stimme für die Ratschläge oder Hinweise und die wertvollen Informationen die Sie bekommen haben.
(Mehr dazu berichte ich Ihnen gerne in einem Artikel und wie diese Technik funktioniert)

Zurück also zur Frage, was ist die Wahrheit?

Die Wahrheit ist, dass Gedanken Schwingungen erzeugen und dass wir mit der Kraft unserer Gedanken Dinge und Umstände erschaffen können.
Weiter ist es wichtig, sich seiner Gedanken bewusst zu werden und seinen Fokus zu steuern, nämlich dahin wo wir hinwollen, wir nehmen das Steuer unseres Lebens selbst in die Hand.

Nächste Woche geht es weiter lieber Leser und liebe Leserin und bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Gedankenkontrolle. 

Herzlichst

Ihr Fritz Dominik Buri 

Zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach
www.fritzdominikburi.com

 

 
 
Werbung
InternetGrafik.com Grafik ganz einfach online und per Telefon