„Telepathie: Die Macht unserer Gedanken“ – von Life Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Werbung

Liebe Leserin und lieber Leser

bestimmt kennen Sie das Gefühl, Sie denken an jemanden, wie es der Person wohl geht, und ein paar Tage später ruft genau diese Person Sie an und sie denken oder sagen, hey was für ein Zufall von der Person wieder etwas zu hören, hatten wir doch lange Zeit keinen Kontakt mehr gehabt!

Wie und warum ist das so?

 

Als erstes müssen Sie sich einer Tatsache bewusst werden, unsere ganze Umwelt ist ein riesiges Schwingungsfeld und unsere Gedanken sind elektromagnetische Schwingungsimpulse die wir ausstrahlen und auch einfangen.
Diese Schwingungen wurden von Forschern und Wissenschaftlern untersucht und erforscht und auch bestätigt, dass diese Schwingungen existieren und mit Messgeräten erfasst wurden.

Nun stellen Sie sich vor, Ihre Gedanken und Gefühle sind wie Radiowellen die ausgesendet und empfangen werden und diese Wellen haben auch keine räumliche Begrenzung und gehen durch Wände hindurch und machen auch vor Landesgrenzen nicht halt.
Dies erklärt auch warum wir an Menschen denken oder Impulse von Menschen empfangen die viele Kilometer, manchmal tausende von Kilometern von uns weg sind.
Haben Sie also gute oder schlechte Gedanken, Sie senden diese aus und eine Person mit derselben Schwingung empfängt sie, gemäss dem Ausspruch „Gleiches zieht Gleiches an“.
Das erklärt auch, warum es politische Gruppierungen und Verbindungen gibt deren Mitglieder dieselben Gedanken und Ansichten haben, sie schwingen alle auf derselben Frequenz.
Oder ein Liebespaar, das schwingt auch auf derselben Länge und deren Schwingungen sind sehr harmonisch.

Sie werden sich nun fragen wie sieht es denn bei Tieren und Pflanzen aus?
Nun, Forscher haben herausgefunden dass Pflanzen und Tiere telepathisch miteinander kommunizieren.
Bei Pflanzen und Tieren haben Forscher herausgefunden dass Tiere und Pflanzen unsere Gedanken wahrnehmen, das heisst: es reicht wenn Sie einem Tier oder einer Pflanze Gedanken schicken, ich werde dich nun verprügeln oder der Pflanze ein Blatt abschneiden.
Forscher haben zu diesem Zweck Tieren (Hunden und Katzen und verschiedenen Pflanzen) einen Sensor angebracht um die Impulse von Gedanken auf deren Empfinden zu messen.
Was geschah; hat man den betreffenden Tieren und Pflanzen liebevolle Gedanken geschenkt, entstanden auf dem Empfangsbildschirm harmonische Muster.
Hat man den Tieren oder Pflanzen jedoch Gedanken mit der Absicht ihnen zu schaden gedacht, entstanden auf dem Monitor sehr disharmonische Muster,
Das heisst; nur schon der Gedanke alleine hat ausgereicht, die Forscher mussten die Tat nicht real ausführen, der Gedanke an etwas Böses den Tieren oder Pflanzen gegenüber antun zu wollen hat ausgereicht damit die Tiere und Pflanzen diese Schwingungen aufnehmen konnten.
Bei Tieren hat man dazu noch festgestellt, dass sich ihre Herzfrequenz verändert hatte, also in einen Angstzustand kamen nur aufgrund der Gedanken.

Sie sehen also lieber Leser und liebe Leserin, welche Macht unsere Gedanken haben!

Sie brauchen nichts zu sagen oder zu tun, ihre Gedanken reichen vollkommen aus um eine Reaktion beim Betreffenden auszulösen, interessant nicht!

Nun will ich Ihnen noch etwas schreiben was Sie vielleicht überraschen oder schockieren wird, doch warum sollte ich Ihnen die Wahrheit vorenthalten!

In der Massentierhaltung und -Tötung wird ja nicht gerade zimperlich umgegangen und Tiere nehmen sehr bewusst wahr was mit ihnen geschieht und wie mit ihnen umgegangen wird. Sie können nicht reden und ihnen antworten, doch sie nehmen wahr was geschieht oder mit ihnen noch geschehen wird – eben aufgrund der Gedanken die schon vor der Tat diesen Tieren mitgeteilt wird.
Werden also Tiere auf brutale Art und Weise getötet, dann ist die Schwingung von Schmerz und Leid in den Tieren drin im Augenblick ihres Todes und diese Schwingung wird auf das Fleisch des betreffenden Tieres übertragen und festgehalten.
Sie essen diese Schwingung also mit mein Freund!

Ich will Ihnen hier nun nicht schreiben, dass Sie ab sofort Veganer oder Vegetarier werden sollten, keineswegs, doch sollten Sie bei der Wahl des Fleisches ein bisschen wählerischer sein.

Und noch eine gute Möglichkeit um das zu essende Fleisch gut aufzunehmen ist folgende kleine Übung:

Für diejenigen von Ihnen die mein Neujahrsvideo auf Happy Times gesehen haben erinnern sich vielleicht, dass ich Ihnen den Rat gegeben habe, für ihr Essen zu danken, erinnern Sie sich? Durch dieses kleine Ritual entziehen Sie dem Essen die negative Schwingung die es vielleicht hat oder nicht und sie werden bewusster essen und die gegessene Nahrung wird leichter verdaut werden. 

Kleine Dinge mit einer grossen Wirkung.

So meine lieben Freunde, nun habe ich Ihnen wieder ein paar wertvolle Infos gegeben und ich hoffe, diese werden Ihnen helfen die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und zu verstehen.

Bis nächste Woche! Herzlichst, Ihr

Fritz Dominik Buri
Lizenzierter Life Coach
www.fritzdominikburi.com

 

Werbung