„Wie wir unseren Held oder Heldin für uns selbst nutzen können“ von Life-Coach Fritz Dominik Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Life-Coach Fritz Dominik Buri

Werbung
InternetGrafik.com Websites für Private und KMU

Liebe Leserin und lieber Leser  

Jeder von uns hat Helden aus der Kindheit oder aus den Kinofilmen oder bewundern eine Person für deren Leistungen oder deren Mut oder Schaffenskraft oder was auch immer, ihr ganz persönliches Vorbild.

Es gibt immer Menschen die unsere Helden sind aufgrund gewisser Fähigkeiten oder Verhalten oder wir bewundern deren Aussehen, sei dies nun Winston Churchill oder Bill Gates oder Steve Jobs.

Es ist egal welche Person ihr Held oder ihre Heldin ist, wichtig ist, dass Sie sich von dieser Person und deren Handlung oder Mission inspiriert fühlen.

Und nun nehmen wir ihren Helden oder Ihre Heldin für das Erschaffen unserer eigenen Ziele und Wünsche.

Einverstanden mein Freund und meine Freundin?

Lassen Sie uns nun also beginnen.

1. Erstellen Sie einen 30 Sekunden Film (in ihrem Geist) von Ihrem Ziel das Sie erreichen wollen und stellen Sie sich Ihren Helden oder Ihre Heldin in diesem Film vor, welche Handlungen er oder sie macht um Ihr Ziel zu erreichen.

Machen Sie grosse helle Bilder von den Handlungen die Ihr Held unternimmt um Ihr Ziel zu erreichen.

Anschliessend lassen Sie ihren geistigen Film rückwärts laufen

2. Nun werden Sie selbst zum Helden indem Sie die Rolle die vorhin Ihr Held oder Ihre Heldin in ihrem Film ausgeführt haben um ihr Ziel zu erreichen.

Werden Sie sich Ihrer Werte und Zielsetzungen bewusst und lassen ihren geistigen Film nun erneut laufen in ihrem Kopf doch diesmal ist es nicht ihr Held oder ihre Heldin, sondern Sie selbst der diese aktive Rolle übernimmt.

Fühlen Sie was Sie während der Ausführung ihrer Aktivitäten fühlen?

3. Bleiben Sie in ihrer Rolle und stellen Sie sich dabei folgende Fragen zu selbst:

Welche Motive habe ich?

Wie fühle ich mich wenn ich dieses Ziel verfolge?

Warum habe diese Handlungen ausgeführt die mich zu dem Endergebnis, dem Ziel das ich habe – zu erreichen?

4. Nun werden Sie wieder sich selbst und denken Sie darüber nach, welche Ressourcen und Möglichkeiten Sie für das Erreichen ihres gewünschten Zieles erschlossen haben.

Welche Eigenschaften und Möglichkeiten hat ihr Held oder ihre Heldin gehabt als er oder sie ihr Ziel erreicht hat.

Wissen Sie mein Freund, der Sinn und Zweck dieser Übung ist es, das Sie erleben

wie es sich anfühlt wenn Sie zielorientiert handeln und denken.

Und es ist auch vollkommen in Ordnung dass Sie solche Gedankenspiele durchführen die Ihnen dabei helfen in Bewegung zu kommen und dass Sie die Energie spüren die dadurch ins fliessen kommt.

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom und genauso gibt es immer mehrere Möglichkeiten um ein gestecktes Ziel oder Vorhaben zu erreichen und je mehr Möglichkeiten und Alternativen Sie haben, umso besser.

Und die oben beschriebene Übung hilft Ihnen dabei, sich ihren Wunsch gedanklich vorzustellen und wenn Sie sich etwas in ihrem Kopf vorstellen können, dann können Sie es auch erreichen.

Wie gesagt, viele Wege führen nach Rom und nehmen Sie die Strecke auf dem Weg zu ihrem Ziel die ihnen am besten und effektivsten erscheint.

Nutzen Sie also die Qualitäten ihres Helden oder Heldin, Vorbildes oder Mentors – wer auch immer das sein mag – und lassen sie ihn oder sie in Gedanken für Sie erst ihre Ziele erreichen und dann wechseln Sie mit ihrem Helden die Rolle und gehen in ihrem geistigen Film selbst dorthin und sehen Sie sich am Ziel.

Machen Sie diese Übung und vertrauen Sie auf sich und auf ihre Fähigkeiten, ihrem Held und ihrer Heldin vertrauen Sie schliesslich auch, oder nicht?

Ich wünsche Ihnen viel Spass und tolle Erkenntnisse bei dieser Übung.

Herzlichst, Ihr

Fritz Dominik Buri

Lizenzierter Life Coach
Zertifizierter NLP Anwender
www.fritzdominikburi.com

  

 

Werbung