Wir bringen nur gute Nachrichten - seit über 10 Jahren!

Gratis e-Book für alle HappyTimes Leser: "Auch das geht vorbei" von Thomas Brezina ...zum Artikel & Download
"Say something nice" - Sag doch auch Du der Welt etwas Nettes ...zum HappyForum

Hobby wird zum Beruf - von Life Coach F.D. Buri

Buri-Fritz-Dominik01

Liebe Leserin und lieber Leser

 Ich habe letzten Samstagabend mal wieder etwas fern gesehen und bin dabei auf die Sendung „Menschen bei Maischberger“ gelandet beim durchzappen der Programme.

Das Thema der Sendung war, „Geld ist geil – Ist Reichtum eine Schande“.

Mit von der Diskussionsrunde war der deutsche Selfmade Millionär Geiss mit Frau die in Monaco leben, sowie ein Professor für Soziologie und ein deutscher Politiker, der sage und schreibe für tiefere Steuern in Deutschland einsteht, ja auch das gibt es doch noch.

 Und auch die Feststellung wurde in den Raum gestellt, dass nach der Finanzkrise die Millionäre noch reicher waren als vorher – nicht alle – doch die meisten und wenn man dem deutschen Selfmade Millionär genau zugehört hat, hat man schnell gemerkt und festgestellt, dass Reichtum eine Frage der inneren Einstellung ist und dass er sein Hobby zum Beruf gemacht hat.

Auch reiche Leute machen sich Gedanken, doch sie denken nicht an Verlust oder ans verlieren, sondern an Gewinn und ans gewinnen.

Dann wurde ein Filmausschnitt der in den 60iger Jahren gemacht wurde eingespielt, und bei dem Film ging es darum, herauszufinden, was die Superreichen anders machen als die breite Masse und warum diese Leute so reich sind.

Ich habe den Namen des deutschen Mannes nicht genau verstanden, auf alle Fälle interviewte ein Reporter einen Mann, der während dieser Zeit als einer der reichsten Deutschen galt.

Dieser Mann machte eine sehr interessante Aussage die ich Ihnen, lieber Leser und liebe Leserin gerne in seinen Worten wiedergeben will:

„Man muss lernen, die geistigen Gaben zu nutzen die man in die Wiege erhalten hat“!

Da haben wir es, die Kernaussage des Mannes, seine geistigen Gaben, womit Fähigkeiten gemeint sind, zu nutzen und zu aktivieren.

Selbst Einstein sagte schon; „Wir nutzen nur 10% unseres geistigen Potenzials“!

Und meiner Meinung nach hätte die Sendung den Titel haben sollen, NICHT – ist Reichtum eine Schande, sondern eher – kein Reichtum ist eine Schande!

Wenn man erfolgreichen und wohlhabenden Menschen zuhört was sie sagen oder Biografien liest, dann ziehen ganz klare Ziele sich durch deren Leben wie ein roter Faden.

Denn wen Sie wissen was Sie wollen können Sie zielgerichtet vorwärtsgehen und setzen damit innere Kräfte frei die bis dahin brach in Ihnen geschlummert haben.

Und wenn Sie wirklich erfolgreich werden wollen, dann machen Sie Ihr Hobby zu ihrem Beruf, zu Ihrer Berufung und Sie werden sehr erfolgreich werden und die Arbeit wird nicht zum notwendigen Übel das man einfach machen muss, weil man ja schliesslich Geld verdienen muss um Ende Monat seine Rechnungen bezahlen zu können.

Ich bin und war immer in der glücklichen Lage, diejenigen Tätigkeiten auszuüben die mir Spass machen und habe Arbeit noch nie als mühsam und anstrengend empfunden und es ist mir auch noch nie im meinem Leben in den Sinn gekommen, mich einfach irgendwie über die Runden zu mogeln bis zur Pensionierung um dann meine wohlverdiente Rente zu geniessen.

Ich geniesse meine Leben Heute und Jetzt und nicht erst mit 65 Jahren, ich will Spass und Freude haben und ich will das was ich mache, gerne und mit Freude tun.

Und ich weiss bereits jetzt, dass bei mir mit der Rente nicht Schluss sein wird, ich werde es vielleicht etwas ruhiger angehen, dann wohl mehr Zeit haben mich der Schriftstellerei zu widmen und ein Tierheim aufmachen für obdachlose Tiere, doch aufhören zu arbeiten – nein, definitiv nicht.

Jeder Mensch ist einzigartig, dies sehen wir nur schon daran, dass bei all den Milliarden Menschen auf unserem Erdball kein Fingerabdruck identisch ist mit einem anderen Menschen.

Oder unsere DNA, jeder Mensch hat ein anderes genetisches Muster und wenn Sie es bis zum heutigen Tag noch nie aus diesem Blickwinkel betrachtet haben, dann fordere ich Sie auf, sich selbst mal aus diesem Blickwinkel zu betrachten, Sie sind einzigartig und Sie haben es verdient, auch etwas einzigartiges aus Ihrem Leben zu machen. 

Finden Sie nicht auch? 

Entdecken Sie Ihre Fähigkeiten und Begabungen, etwas das Ihnen Spass und Freude macht und fangen Sie an – sich darüber Gedanken zu machen – wie Sie daraus Geld machen können und wie diese, Ihre Fähigkeiten und Begabungen anderen Menschen einen Nutzen sein könnten um damit Geld zu verdienen.

Machen Sie Ihr Hobby zum Beruf, so finden Sie die Erfüllung und Befriedigung nach der Sie gesucht und sich gewünscht und gesucht haben, doch wenn Sie bereits soweit sind und aus Ihrem Hobby Ihren Beruf, ihre Berufung gemacht haben, dann umso besser, ich beglückwünsche Sie ganz herzlich lieber Leser oder liebe Leserin.

Oder Sie üben bereits die Tätigkeit aus die Ihnen Spass und Freude bereitet, dann sind Sie auf dem richtigen Dampfer und schauen Sie zu, wie Sie noch besser werden können um Ihre Nachfrage zu steigern.

Wenn Sie Jemanden kennen der seine Arbeit wirklich liebt, dann werden Sie feststellen, dass für diese Person die Arbeit keine mühsame Beschäftigung ist zur zeitlichen Überbrückung von Montagmorgen bis Freitagabend, sondern wirklich Spass und Freude macht.

 Wissen Sie eigentlich was der Grund für ein Burnout Syndrom ist?

Es ist der Zwang etwas tun und erreichen zu müssen, ein verbissener Zwang, im Job gut zu sein, es den Chef recht und gut zu machen, ein in- sich- in- eine- Sache- hinein- verbeissen- müssen, also alles andere als leicht und beschwingtes Arbeiten oder mit Freude, ein Burnout Syndrom hat nie etwas mit Freude und angenehmer Leichtigkeit zu tun.

Von Erfüllung und persönlicher Befriedigung ganz zu schweigen! 

Und noch ein alter Irrglaube der in den Köpfen vieler Menschen herumgeistert!

Dass Arbeit anstrengend und mühsam ist, je verbissener und gequälter wir aus der Wäsche schauen, je besser stehen wir bei unserem Vorgesetzten da, denn unser Chef will ja dass wir uns für die Firma ins Zeug legen und leiden!

Gut, es mag solche Firmen und Vorgesetzte geben denen es Spass macht ihre Mitarbeiter so zu sehen doch es versteht sich auch von selbst, dass eine solche Arbeitsweise und ein solches Arbeitsumfeld alles andere als förderlich für ein gutes Arbeitsklima und die eigene Gesundheit ist.

Magengeschwüre und Essenstörungen, Schlafstörungen sind Anzeichen dafür!

Also, wenn ich mich schon über 40 Stunden in der Woche beschäftige und meine Zeit dafür hergebe für meine berufliche Tätigkeit, dann sollte mir diese Beschäftigung Freude und innere Befriedigung einen guten Job zu machen, verschaffen und nicht innerlich auslaugen und auffressen.

Sonst müsste ich mir ernsthaft Gedanken machen, wohl den Job zu wechseln, nur schon meinem inneren Frieden und meiner Gesundheit zuliebe.

Machen Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Ihr Hobby zu Ihrem Beruf. 

Herzlichst, ihr

Fritz Dominik Buri
Lizenzierter Life Coach

Webseite: www.buris-infoecke.ch

Weiteres von Life Coach Fritz Dominik Buri:

Abonnieren Sie Fritz Dominik Buris Newsletter mit vielen interessanten Themen:
http://www.buris-infoecke.ch/715.html

Bücher und Vorträge von Fritz Dominik Buri finden Sie unter:
http://www.xinxii.com    

NEU: Lesen Sie Fritz Dominik Buris regelmässig erscheinenden Artikel in der Online Zeitung Happy Times.
http://www.happytimes.ch 

Lernen Sie in einem kostenlosen 7 teiligen E Mail Kurs die Kontrolle über ihre Gedanken zu erlangen. Schreiben Sie sich noch Heute ein:
http://www.buris-infoecke.ch/715.html

 

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.

Sag der Welt etwas Nettes

Engelfrau....
Bei allem gemerckere über unser Land unsere Politiker u s.w.
möchte ich heute mal laut und deutlich...
Pace
Frieden auf Erden: Wenn der Friede von jedem einzelnen ausgeht, umfasst er bald die ganze Welt. Acht...
Julia-Renata
Gott erwacht in jeder Pflanze und liebt dich in jeder erbluehenden Blume.

Unterstützen Sie HappyTimes

Bitte unterstützen Sie HappyTimes, damit wir noch mehr gute Nachrichten bringen können ...zum Artikel