In eigener Sache:

Liebe Leserin und lieber Leser

Wir haben das Projekt HappyTimes am Ende Januar 2017 leider beendet.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Treue, liebe Leserin und lieber Leser. Es waren äusserst interessante, bereichernde und positive 7 Jahre! Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre körperliche und seelische Gesundheit.

Ihr HappyTimes-Team

Die Website und die Domains www.happytimes.ch und www.happytimes-online.de stehen zum Verkauf (Angebote hier abgeben).

Life Coach Fritz Dominik Buri: "Fokussieren Sie sich auf die Zukunft!"


Kolumne von Fritz Dominik Buri, zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach.

Liebe Leserin und lieber Leser

In meinem Artikel von letzter Woche ging es darum, zu beobachten und sich seiner Gedanken bewusst zu werden, denn was wir heute denken, erleben wir in der Zukunft. Diese Woche gehen wir noch ein Stück weiter, dabei will ich Ihnen erklären, wie mentale Verknüpfungen in unserem Gehirn geschaffen werden, einverstanden?

Unsere täglichen Gedanken und Überlegungen laufen auf einem für uns unterbewussten Programm ab, wir tun dieselben Dinge, treffen dieselben Menschen, essen an denselben Orten wie wir es gestern schon getan haben und die Woche davor. Dies geschieht, weil wir darauf konditioniert sind und unser Gehirn mit dieser Software läuft, und wir somit die uns vertrauten Gefühle empfinden, dass was wir unser Ich nennen, weil wir diese Gedanken und Gefühle gestern schon hatten und sie uns daher vertraut sind. Dies, weil wir uns am Gestern, an der Vergangenheit orientieren.

Diese Entscheidungen sind für uns unbewusst und führen zu einem uns unbewussten Verhalten, weil wir uns ja gestern und letzte Woche «auch so verhalten haben», stimmt’s? Und deswegen machen und erleben wir auch immer wieder dieselben Erfahrungen. Doch wenn wir beginnen zu beobachten, was wir den ganzen Tag denken, können wir anfangen, Gedanken und Überlegungen zuzulassen oder zurück zu weisen. Welche Gedanken und Handlungen haben mich immer wieder bei dieser einen Sache scheitern lassen, warum werde ich immer gemobbt, weshalb habe ich immer Partner die mich betrugen, warum habe ich immer Vorgesetzte die meine Arbeit nicht wertschätzen etc.

Das sind alles unbewusste Programme die in uns ablaufen und führen uns daher immer wieder zu denselben Resultaten, Empfindungen und Erfahrungen. Und wenn Sie sich dessen einmal bewusst werden, können Sie anfangen, ihre Gedanken und Überlegungen zu hinterfragen und somit anfangen, die Programme bewusst neu zu programmieren. Diese Neuprogrammierung führt dann zu neuen Gedanken Handlungen und schlussendlich neuen Ergebnissen. Sich neu zu programmieren und zu verändern heisst, sich des Unbewussten bewusst zu werden, solange dies nicht geschieht, laufen die Programme gewohnheitsmässig weiter und wir haben stets dieselben Handlungen Gefühle und Ergebnisse. Denn wenn wir uns selbst beobachten können, dann können wir uns auch ändern, resp. die entsprechenden Korrekturen vornehmen. Und wenn Sie anfangen sich zu überlegen und zu entscheiden, was oder wer Sie nicht mehr sein wollen, dann beginnen Sie, das alte Ich zu verändern. Sich zu entscheiden, welche Gefühle Handlungen und Ergebnisse ich in Zukunft haben will, beginnen Sie mit dem Prozess der ihr gesamtes Denken Empfinden und Verhalten verändern wird.

Wie geht das?

Sie können sich überlegen, wer Sie sein wollen und sich davon eine Vorstellung machen, welche Eigenschaften Sie in Zukunft haben wollen, das können Sie alles für sich selbst entscheiden und dabei klare Vorstellungen in Ihrem Geist aufbauen. Welche Gefühle und Handlungen wollen Sie in Zukunft haben und erzielen? Sie geben sich selbst einen Vorgeschmack auf sich selbst und ihre Zukunft. Dadurch setzen Sie einen Prozess in Gang, der zu arbeiten beginnt, denn der Geist folgt immer der Materie und wie Sie wissen, ist alles in unserem Universum Materie und diese kann nicht anders, als das zu tun, was der Geist vorgibt. Wenn Sie einen Beweis für diese Aussage brauchen, dann betrachten Sie nur ihr bisheriges Leben und wie Sie gedacht und gefühlt haben und schauen sich in ihrer Umwelt und seinen Bedingungen um.

Das was Sie heute sind, tun und haben, sind die Ergebnisse ihrer vergangenen Gedanken und Handlungen, und wenn Sie die Bereiche anschauen, die nicht wünschenswert sind, dann werden Sie zu der Erkenntnis kommen, dass die obige Aussage wahr ist. Unser Empfinden kann nicht zwischen Realität und reiner Einbildung unterscheiden, und so ist es für unseren Körper dasselbe.

Denken und Fühlen beeinflusst unsere Aussenwelt.

Sie können also anfangen zu entscheiden, welche Gedanken und Gefühle Sie neu vernetzt und aktiviert haben wollen, dadurch kommen Sie in einen neuen Seins Zustand, that’s all. Das heisst, Sie können damit anfangen, ihr Verhalten zu planen indem Sie sich bewusst machen, wer Sie von nun an in Zukunft sein wollen. Doch wie gesagt, Sie müssen sich dafür wirklich entscheiden und eine klare Vorstellung ihres neuen Seins bekommen. Irgendein Wischi Waschi wird genau die Resultate hervorbringen, nämlich Wischi Waschi und das wollen Sie kaum, oder? Planen und üben Sie also ihr neues Verhalten, denn auch hier kann das Unterbewusstsein nicht zwischen Realität und Vorstellung unterscheiden und mit der Zeit wird dieses neue Ich vom Gedanken zur persönlichen Erfahrung und Sie werden immer mehr zu der Person, die Sie sein wollen.

Sie müssen eine Vision von sich selbst in der Zukunft haben.


Fritz Dominik Buri, Life-Coach

Wenn Ihnen dies schwerfallen sollte, dann nehmen Sie die folgenden Fragen als Unterstützung zu Rate und fragen sich:

  • Wie wäre es, wenn ich finanziell frei wäre (wie würden Sie sich fühlen, wie würden Sie sich kleiden, mit welchen Leuten und Aktivitäten würden Sie sich beschäftigen etc.)?
  • Wie wäre es, wenn ich mit meiner Partnerin, oder zukünftigem Partner eine tolle sinnliche Beziehung führen würde (wie würden wir miteinander reden, welche Aktivitäten würden wir machen, wie würde unsere gemeinsame Freizeit aussehen)?
  • Wie wäre es, wenn ich einen schlanken gesunden Körper hätte (wie würde ich mich bewegen, was würde ich anziehen, wie würde ich mich fühlen, wenn ich mich vor den Spiegel stelle und betrachte, wie wäre mein glückliches Lächeln und welche Gefühle und Gedanken hätte ich bei diesem Anblick etc.)?

Es ist Ihre Zukunft und Ihre Gedanken. Wenn Ihr Verlangen und Ihr Wunsch stark genug ist, diese inneren Visionen ihres neuen Seins erleben zu wollen, dann werden Sie diese auch erschaffen. Und dafür brauchen Sie auch niemanden um Erlaubnis zu bitten, weil es nur um Sie geht. Sie und Ihr Leben wie es sich für Sie richtig und erstrebenswert anfühlt. Erschaffen Sie sich also die gewünschten Bilder Gedanken und Gefühle und dann werden Sie anfangen, sich darauf zuzubewegen und all diese Erfahrungen machen. Sie haben durch diese Vision an ihrer eigenen Zukunft geschnuppert und ihr inneres Verlangen sagt ihnen dann, ja genau das will ich, da will ich hin, los geht’s. Sie fangen dann automatisch an, sich zu verändern um immer mehr dieser Vision zu entsprechen, andere Gedanken und Gefühle werden erschaffen, nämlich die, die sich mit ihrer Vision verbinden. Unwichtige Dinge die sich nicht mit dieser Vision verbinden werden verschwinden. Wenn Ihr Wunsch und Verlangen gross genug ist, dann können Sie nicht anders als gewinnen, auch das ist ein Fakt.

Ich hoffe, Ihnen lieber Leser und liebe Leserin ein besseres Verständnis geliefert zu haben worauf es ankommt. Wir haben Januar, also eine gute Zeit um kräftig an ihrem neuen Selbst und Vision von sich selbst zu arbeiten, stimmt’s?

Herzlichst,

Ihr Fritz Dominik Buri 

Zertifizierter NLP Practioner der AUNLP und lizenzierter Life Coach

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

 

Danke
Lieber Herr Bürge Liebes Team
Vielen Dank für das Projekt „Happy Times“. Ein Projekt auf das ich l...

HappyTimes unterstützen

Bitte helfen Sie mit, noch mehr positive Nachrichten in der Welt zu verbreiten und unterstützen Sie das HappyTimes-Projekt mit einer kleinen Spende ...weiterlesen