"Grüzzi, ich spreche Tüütsch" Kolumne des Baselbieter Schriftstellers Claude Lachat


Die HappyTimes-Kolumne des Schriftstellers Claude Lachat

Grüzzi, ich spreche Tüütsch!

Erinnern Sie sich an die letzte Fussballweltmeisterschaft? An diesen tollen Freistoss-Spray? Dieser darf gar nicht benutzt werden! Es fehlt eine Gefahrstoffkennzeichnung für hochentzündliche Stoffe! Schlimmer noch: sogar das Flammensymbol fehlt auf dieser unsäglichen Schbreydoose. Eine gesundheitliche Gefährdung wird diesem fast schon mörderischen Teil unterstellt. Soweit der TÜV im Rheinland. Typisch deutsch höre ich Sie stöhnen. Dabei ist es ein sooo schönes gleichhelles Unbunt (weiss). Wir hoffen natürlich, dass die Spontanvegetation (Unkraut) nicht unter dieser Sünde leidet! In der Schweiz ist dieser Irrwitz kein (oder doch?) Thema. Man müsste erst herausfinden, dass Ausfuhrbestimmungen Erklärungen zu den Erklärungen sind, mit denen man eine Erklärung erklärt. Viele gescheite Köpfe qualmen!

Wobei, sollte der beauftragte Personalrat, natürlich Gendergerecht, Männlein und Weiblein gleichermassen nur aus einer Person bestehen, erübrigt sich die Trennung nach Geschlechtern. Zu hoffen wäre, dass die Denkenden vor lauter Anstrengung nicht das Zeitliche segnet. Denn der Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar. Ein Fiasko! Er würde sodann unweigerlich im Lebensendzeiteinwegmobiliar (Sarg) enden. Kraftausdrücke aus deutschen Landen! Da steh’ ich doch bi Gott lieber hinter der nicht lebenden Einfriedung (Zaun) und halte mich still. Zur Beruhigung gönne ich mir ein Schöggeli (Schoggi) und verhalte mich so wie der TÜV es will: umweltbewusst. Ich schmeisse mein Schoggipapierli wie es sich gehört in einen flexiblen Schüttgutbehälter (Sack). Wenn Sie jetzt glauben das ist halt so, die Sprache in Deutschland, macht mich das fox devils wild! Sorry, my English is under every pig. Auch ich benötige nun ein Wöörterbiechli (Wörterbuch) um dieses Kauderwelsch zu verstehen.

Am schlimmsten ist es nach der Nöijoorsaadringgede. Sie wissen was ich meine. „Ich krieg’ dann mal ein Gläschen!“, dröhnt es aus deutschem Munde. Ich hätte gerne, hätte ich gerne. Kaum gibt es etwas umsonst, drängeln sich die Batzeglemmer (Rappenspalter) nach vorne. Die würden gschiitr in die Kirche gehen und der Psalmbumpi (Kirchenorgel) zuhören. Aber nein, stattdessen strömen sie in die Bläddscherhalle (Pissoir) und lassen ihrem Lauf geräuschvoll freien Lauf. Dass nebenan Madame auf der Gläbbereschwängi (Bidet) umme duudlet, stört niemanden. Dr Proviseur (Oberstudiendirektor) würde die Kreide reihenweise zwischen seinen Fingern zerbröseln lassen. Egal ob sich sein Fangyyse (Ehering) in ein gleichhelles Unbunt (muss ich nicht mehr erklären) verwandelt. So, mein temporär von externer Stromversorgung unabhängiges Gerät zur Sprachübertragung (Händy) meldet sich. Ich hüpf dann mal über die nicht lebende Einfriedung (Sie erinnern sich...). Bei dieser länderübergreifenden Mundartorgie erhält der Begriff Fùùdiweggli (Schwööbli) eine ganz neue Bedeutung. Obwohl wir wissen, dass es nicht so ist wie es ist. Eher anders.

Website von Claude Lachat: www.claude-lachat.ch

 

NEU: Claude Lachats neuer Krimi "Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein neuster Krimi Tödliches Rezept - Muttertag zum Zweiten (IL Verlag) ist im Handel unter der ISBN-Nummer 978-3-906240-27-5 erhältlich. Mit persönlicher Widmung des Autors auch per Email unter buch@claude-lachat.ch.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Roman

 

Krimi von Claude Lachat "Muttertag zum Ersten"

Claude Lachat ist Autor und Texter. Sein Krimi Muttertag zum Ersten (IL Verlag) ist im Handel oder mit persönlicher Widmung unter www.claude-lachat.ch  erhältlich.

Auch als umweltfreundliches E-Book erhältlich unter:
info@il-verlag.com
IL Verlag Basel

Claude Lachat - Muttertag zum Ersten

Bilder: © Claude Lachat

Einen Kommentar verfassen

Ihr Kommentar

0 / 3000 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 3-3000 Zeichen lang sein
Nutzungsbedingungen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesener Artikel:

Strom flüssig speichern wie Wasser oder Benzin - Durchbruch bei Forschung zur Flow-Batterie

Flow Batterie

Suchen in HappyTimes

GSHT Ghana Switzerland Hospital Technicians

HappyTimes publiziert diesen Banner kostenlos.
 

Neuste LeserInnen-Kommentare

ricardolino
de artikel isch super, motiviert eim grad zum ufruume und furtrüere.
Robert
"dürfen nicht vergessen, dass wir auf der hauchdünnen festgewordenen Kruste eines glühenden Balls st...
Hubertus
Das alkoholfreie Bier ist in der Tat sehr lecker!

HappyTimes in Social Medias:

facebook-logo twitter_withbird_1000_allblue

Sag der Welt etwas Nettes

Vertrauen
Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit ...
Schmusekatze
Ich lieb eu alli!
Lotus
Du bist sehr viel besser als du über dich denkst.